Alternative Ernährungsformen und ihre Hintergründe

Ern-hrung

 

 

 

 

 

 

 

Es gibt die unterschiedlichsten Ernährungsformen. Um einmal die Hintergründe zu beleuchten, haben wir hier sechs Ernährungsformen aufgelistet, die am häufigsten angewendet werden.

Viele Menschen setzen auf die Vollwerternährung. Bei dieser Ernährungsformen achten die Anhänger vor allem darauf, die Umwelt möglichst wenig zu belasten, nur fair gehandelte Produkte zu kaufen und dass diese, vorwiegend pflanzlichen Lebensmittel, aus biologischem Anbau stammen. Diese Ernährungsform beinhaltet nur sehr wenig Fleisch, weshalb unter anderem viel auf unerhitzte Frischkost zurück gegriffen wird.

Ovo-Lacto-Ern-hrungBei den Ovo-Lacto-Vegetariern wird Fleisch, Wurst und oft auch Fisch vermieden. Doch anders als bei den Veganern essen Vegetarier Milchprodukte und Eier. Daher ist hier eine ausreichende Versorgung für den Körper möglich, wenn die Ernährung aus einer Kombination mit Gemüse und Hülsenfrüchte besteht. Der Körper bekommt so alle Vitamine und Nährstoffe, die er braucht.

Schaut man sich dagegen die Veganer an, so verzichten diese vollständig auf tierische Produkte und unter anderem auch auf Bienenhonig.
Hier ist eine genaue Nahrungsmittelauswahl extrem wichtig, damit keine Mangelerscheinung an Vitaminen auftreten. Daher ist diese Ernährungsform gerade für Schwangere, Stillende oder Kinder nicht geeignet.

Die beiden Ernährungsformen Trennkost und Atkins legen eher das Hauptaugenmerk auf die Kohlenhydrate und Proteine.
So achtet man bei der Trennkost darauf, dass Kohlenhydrate und Proteine nicht zusammen bei einer Mahlzeit gegessen werden. Industrielle Speisen werden hier abgelehnt, man setzt daher auf Lebensmittel, die naturbelassen sind. Solange die Ernährung abwechslungsreich bleibt, ist dieser Ernährungsform nichts entgegenzusetzen.
Atkins-Di-tDie Atkins Ernährung setzt dagegen eher auf sehr wenig Kohlenhydrate folglich dem Low-Carb-Prinzip (von engl. carb = Carbohydrates – Kohlenhydrate). Hier werden dem Körper mehr Fette und Proteine zugeführt, sodass der Körper den Stoffwechsel auf Fettverwertung umgestellt wird.
Hierdurch können schnelle Diät-Erfolge erzielt werden, jedoch gilt diese Ernährungsform nicht als ausgewogen.

 

Ayurveda-Ern-hrungEine nicht ganz so weit verbreitete Ernährungsform ist die Ayurveda-Ernährung.
Diese Art der Ernährung beläuft sich darauf, dass jeder Mensch seine individuelle Nahrungszusammensetzung benötigt, um Lebensenergie zu erhalten. Die Ayurveda-Ernährung basiert auf der ganzheitlichen indischen Gesundheits- und Medizinlehre und ist grundsätzlich vegetarisch, ballaststoff- und vitaminreich, sowie fettarm.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.