Apfeldiät - gesund und unkompliziert abnehmen?

"Ein Apfel am Tag erspart den Arzt" heißt es im Volksmund. Deshalb ist es kein Wunder, dass die Apfel-Diät sich immer größerer Beliebtheit erfreut. Der Apfel ist reich an Ballaststoffen, Mineralien und Vitamin C. Zudem schmeckt er noch gut und gibt uns ein Gefühl des Wohlbefindens.

Mit der Apfel-Diät schlank werden

Durch die Apfel-Diät haben schon viele Menschen abgenommen und fühlen sich dabei scheinbar auch noch fit und gesund. Denn eine Ernährung rund um den Apfel hat viele Vorteile:

• der Cholesterinspiegel kann gesenkt werden
• das Blut kann gereinigt werden
• kann bei Hautunreinheiten und trockener Haut helfen
überschüssiges Fett kann abgebaut werden
• das Immunsystem kann gestärkt werden
• kann bei Verdauungsstörungen helfen
• das Herz-Kreislauf-System kann gestärkt werden

Schlank dank Apfeldiaet

Äpfel gegen die Pfunde?

Außerdem wirkt der Apfel durch das enthaltende Quercetin antibakteriell und entzündungshemmend. Fett verbrennende Hormone werden angeregt und überschüssige Pfunde verabschieden sich recht schnell.

 

Das Problem der eintönigen Ernährung

Genau wie die Ananas-Diät gehört die Apfeldiät zu den sogenannten Monodiäten. Das bedeutet: Die tägliche Ernährung besteht nur aus einem einzigen Lebensmittel.

Damit gehört sie in die Gruppe der Crash-Diäten, bei denen in kurzer Zeit viel Gewicht abgebaut wird.

Bei der Apfeldiät werden meist über sieben Tage ausschließlich Äpfel verzehrt. Man kann natürlich die unterschiedlichsten Sorten essen oder sich einen Bratapfel im Backofen zubereiten. Aber auch der größte Apfelliebhaber kann die Äpfel nach spätestens sieben Tagen Diät kaum noch riechen und wünscht sich andere Speisen auf seinem Teller.

So vermeiden Sie Mangelerscheinungen

Mangelerscheinungen einer DiätObwohl Äpfel zu den gesündesten Obstsorten gehören, benötigt unser Organismus für seine Arbeit noch viele andere Vitalstoffe, die im Apfel nicht enthalten sind.

Wer die Apfeldiät über einen längeren Zeitraum durchführt, wird viele Kilos verlieren aber auch zu wenig Nährstoffe zu sich nehmen.

Da es durch die Einseitigkeit zu Mangelerscheinungen kommen kann, sollten die Nährstoffe durch ein Nahrungsergänzungsmittel ausgeglichen werden.

 

Die Apfeldiät zum schnellen Abnehmen


Wer nur wenige Pfunde in Rekordzeit verlieren möchte, liegt mit der Apfeldiät genau richtig. Im Gegensatz zu anderen Crash-Diäten mit nur einem Lebensmittel hat die Apfeldiät den Vorteil, dass der Apfel sehr gesund und reich an Ballaststoffen, Vitaminen und Fruchtzucker ist.

Für eine längere Diät, bei der viele Pfunde abgespeckt werden müssen, ist die Apfeldiät nicht zu empfehlen. Das wird auch von vielen, die Erfahrungen mit der Apfel-Diät gemacht haben, bestätigt. Außerdem tritt der JoJo-Effekt relativ schnell wieder ein.

Viel trinken und Bewegung ist wichtig

Bei der Apfeldiät kommt es darauf an, ausreichend zu trinken. Es sollten etwa zwei Liter Flüssigkeit in Form von Mineralwasser oder Kräutertees über den Tag verteilt getrunken werden.

Auch grüner Tee scheint bei einer Apfeldiät als Getränk gut geeignet zu sein. Auch die richtige Bewegung ist hilfreich. Allerdings ist damit kein aufwendiges und kräfteraubendes Training gemeint, sondern schwimmen, laufen oder Rad fahren. 

Mit der Apfeldiät richtig beginnen

Es ist weder notwendig noch sinnvoll, sich über einen längeren Zeitraum nur von Äpfeln zu ernähren, denn Essen soll auch bei einer Diät Spaß machen. Deshalb kann man mit einer Apfeldiät beginnen und sollte diese dann mit einer kalorienarmen Ernährungsform fortsetzen. Das bedeutet, dass fett- und kalorienarme Rezepte mit Äpfeln kombiniert werden. Denn auf den gesunden Apfel sollte auf keinen Fall verzichtet werden. Durch seinen Fruchtzuckeranteil sättigt er gut und erhöht die Leistungsfähigkeit. Als Zwischenmahlzeit ist ein Apfel immer ideal.

Tags: Abnehmen, Diät
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

  • Klingt verdammt eintönig

    wenn ich mir vorstelle eine ganze woche nur äpfel zu essen grauts mir schon. Das dies aber hilfreich sein kann ich mir sogar vorstellen. In jedem Fall braucht man für diese "Apfeldiät" eine menge selbstdisziplin...

  • 5-6 Tage lang Äpfel gegessen

    Ich hab die Apfeldiät Anfang des Jahres ausprobiert, bei mit hat sie geholfen (ca. 3-4kg). Meine Kolleginnen haben mal mehr mal weniger als ich abgenommen (hatte das nach den Feiertagen gemeinsam ausprobiert). Ist aber auf keinen Fall als Langzeit-Diät ausgelegt, sondern eher als Crash-Diät, da bekommt man garantiert Mangelerscheinungen (kann ja nicht auf Dauer gesund sein), also Obacht. LG