Mit einer Entschlackungskur den Körper von Giften befreien

Entgiftung-durch-WasserWenn wir eine Entschlackungskur machen, dann befreien wir unseren Körper von Stoffen, die sich als sogenannte Schlacken im Organismus eingelagert haben. So können wir zum Beispiel unsere Leber entgiften. Das Entschlacken gehört zu den klassischen Naturheilverfahren und wird von einigen Schulmedizinern als wissenschaftlich nicht nachweisbar abgelehnt.

Wie können Schlacken überhaupt entstehen?

Schlackenstoffe lagern sich an unterschiedlichsten Stellen in unserem Organismus ab und entstehen durch:

• unausgewogene Ernährung
• Medikamente
• Konservierungsstoffe
• Umweltgifte
• Schimmelpilze
• Amalgam Zahnfüllungen
• Alkohol
• Nikotin
• Bewegungsmangel
• Flüssigkeitsmangel
• Stress

Die Darmschleimhaut, Gelenke, verschiedene Organe und das Gewebe können durch Schlackenstoffe erheblich gestört werden und so zu Krankheiten führen.

Folgende Symptome treten bei Schlackenbildung im Körper auf:

• Schlafstörungen
• Leistungsmangel
• Unlust am täglichen Leben aktiv teilzunehmen
• Kopfschmerzen
• Verstopfung oder Durchfall
• Bauchschmerzen
• innere Unruhe
• Konzentrationsschwäche

Spätestens bei den ersten Anzeichen sollten wir eingreifen

Helfen wir unserem Körper nicht durch eine Entschlackungskur, können Krankheiten entstehen, wie beispielsweise:

• Diabetes
• Gicht
• Hauterkrankungen
• Allergien
• chronische Infekte
• rheumatische Erkrankungen
• Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Was können wir tun, um uns von Schlackenstoffen zu befreien?

SpirulinapulverZunächst sollten wir wissen, dass wir unserem Darm einiges zumuten und ihn teilweise heftig überfordern. Deshalb gilt der erste Schritt einer Entschlackungskur unserem Darm. Mit hochwertigen Nahrungsergänzungsmitteln kann er sanft gereinigt und die Darmflora regeneriert werden.
Besonders ideal ist dafür das Frühjahr, aber es eignet sich auch jede andere Jahreszeit.

Welche Anleitung für eine Entschlackungskur ist die Richtige?

Es gibt zahlreiche Informationen über die Anwendung einer Entschlackungskur, aber wie sollen wir vorgehen?

Wichtig ist, Lebensmittel zu wählen, die Basen produzieren, schädliche Säuren neutralisieren und die Ausscheidung mobilisieren. Deshalb muss bei einer Entgiftungskur auf Säure bildende Produkte wie Zucker, Fleisch, gehärtete Fette, süße Limonaden, Kuchen, Eis und Schokolade verzichtet werden.

Als Anleitung zur gesunden Entschlackungskur können wir folgende Lebensmittel als Grundlage sehen:

• Chicorée
• Endivien
• Artischocken
• Broccoli
• Fenchel
• Bärlauch
• Kresse
• Nüsse
• Olivenöl
• Wallnussöl

Diese Lebensmittel regen die Darm- und Lebertätigkeit an und sind ideale Begleiter bei unserer Entschlackung. Auch der Fettstoffwechsel wird natürlich angeregt und sie machen lange satt.

Äpfel, Beerenfrüchte, Zitrusfrüchte, Pflaumen und Aprikosen sind ebenfalls gute Basen-Bildner mit einem hohen Mineralstoff- und Vitaminanteil. Sie gehören zu einer Entschlackungskur dazu und sollten sehr sorgfältig und schonend zubereitet werden.

Welche Getränke können wir genießen?

KraeuterteeAlkohol zu meiden ist sicher für jeden zu verstehen. Viel Mineralwasser trinken ist wichtig, um die Giftstoffe auszuschwemmen. Dazu eignet sich auch grüner Tee, der gleichzeitig beim Abnehmen hilft, Brennnesseltee, Löwenzahntee und Ingwertee, der sehr stoffwechselanregend ist.

Auch Molke wird gerne als Entschlackungskur gewählt, da sie Vitamine und Aminosäuren enthält aber kein Cholesterin oder Fett. Noch mehr Schadstoffe verliert der Körper bei einem Molke-Entschlackungstag. Eine oder auch alle Mahlzeiten durch Molke ersetzen und einen Tag lang ganz auf feste Nahrung verzichten. Achten sollten wir allerdings darauf, Diätmolke zur Entschlackung anzuwenden.

Welche Wirkung können wir mit einer Entschlackung erzielen?

• Eine richtige Entschlackungskur stärkt unser Immunsystem, fördert die Verdauung, reinigt das Blut und transportiert alle Giftstoffe ab.
• Die Haut wird straffer, die Zellerneuerung beschleunigt und wir schützen unseren Körper vor den gefürchteten Zivilisationskrankheiten.
• Eine Entschlackungskur ist ein kleiner Jungbrunnen für den Organismus und ein paar Pfündchen verschwinden auch.

Mit Bewegung den Entgiftungsprozess beschleunigen

WalkingBewegung ist grundsätzlich wichtig für die Gesundheit unseres Körpers. Auch wenn wir es uns bei einer Entschlackungskur gemütlich machen sollen, ist Bewegung unerlässlich für den Erfolg unserer Bemühungen.

Lange und ausgedehnte Spaziergänge in der Natur tun Körper und Seele gut, auch Fahrrad fahren und schwimmen ergänzen eine Entschlackungskur bestens.

Ein kleiner Tipp zum Schluss

Beginnen Sie Ihre Entschlackungskur an einem Wochenende und verwöhnen Sie sich mit einem warmen Bad, in das Sie wohlriechende Essenzen geben. Schöne Musik hören und ein fröhliches Buch lesen tut dem Körper gut und die Seele wird gestreichelt.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.