Vegane Diätrezepte: schlank durch pflanzenbasierte Ernährung

Ganz egal ob Sie Fleischesser sind, sich vegetarisch oder vegan ernähren: Möchten Sie dauerhaft schlank und gesund bleiben, ist eine ausgewogene Kost unumgänglich. Rezepte vegan zu gestalten ist heutzutage einfacher denn je, da das Angebot dieser Nahrungsmittel kontinuierlich wächst. Doch auch wenn Veganismus einen gesunden Ruf hat, sind vegane Rezepte nicht allesamt gut für die Figur. In Tofuwurst oder veganem Käse können zum Beispiel versteckte Fette lauern. Wenn Sie erfolgreich vegan abnehmen möchten, sollten Sie ein paar Dinge berücksichtigen.

Vegane Rezepte nach Plan

Häufig wird angenommen, dass eine Ernährung auf veganer Basis im Prinzip schon eine Art Diät sei, da Veganer ja auf die typischen Dickmacher wie Wurst oder Butter verzichten. Eine vegane Lebensweise wird aber oftmals aufgrund ethischer Motive gewählt und geht nicht unbedingt Hand in Hand mit einer gesunden oder figurbewussten Ernährung. Vermeiden Sie den Verzehr von veganen Fertiggerichten und Süßigkeiten, wenn Sie an Gewicht verlieren wollen. Erstellen Sie sich einen Diätplan und legen Sie den Fokus auf kalorienarme vegan Rezepte. So können Sie sich auf schmackhafte, sättigende vegane Gerichte freuen und halten Ihre Diät leichter durch.

Kulinarische Vielfalt beugt Mangelerscheinungen vor

kulinarische-VielfaltWenn Sie vegan abnehmen möchten, sollten Sie ganz besonders darauf achten, dass Sie vegane Rezepte sehr vielfältig und abwechslungsreich gestalten. Kochen Sie am besten mit regionalen, saisonalen Lebensmitteln, um immer wieder unterschiedliche Obst- und Gemüsesorten auf dem Teller zu haben. Auf diese Weise beugen Sie Mangelerscheinungen vor und versorgen Ihren Körper mit den Vitalstoffen, die er braucht.

Nahrungsergänzungsmittel können eine vegane Diät unterstützen

Auch hochwertige Nahrungsergänzungsmittel können sinnvoll sein, um Ihren Stoffwechsel anzuregen oder Ihnen wichtige Vitamine, wie beispielsweise Vitamin B12 zuzuführen – dies ist in rein pflanzlicher Nahrung nur in sehr geringen Mengen vorhanden.

Ergänzen Sie Obst und Gemüse durch gesunde Eiweiße, Fette und Kohlenhydrate

Auch wenn Obst und Gemüse die Basis für eine kalorienarme vegane Ernährung bilden, sollten Sie während einer Diät nicht auf gesunde Eiweiße, Fette und Kohlenhydrate bei der Wahl Ihrer Rezepte verzichten. Andernfalls wird Ihnen schnell der Magen knurren, was das Durchhalten einer Diät erschwert. Zudem sind diese Nährstoffe wichtig für diverse Stoffwechselvorgänge.

Hülsenfrüchte, Vollkorn und Nüsse

Huelsenfruchte-bei-veganer-DiaetEine ausgezeichnete vegane Eiweißquelle sind Hülsenfrüchte (Linsen, Erbsen, Bohnen usw.) und Sojaprodukte. Die Ernährung mit Kartoffeln und Getreide wie Haferflocken, Hirse, Amaranth und Co. liefern zudem wertvolle Kohlenhydrate. Nüsse, Avocados und kaltgepresste Pflanzenöle versorgen Ihren Körper mit essentiellen Fettsäuren, weshalb Sie diese Lebensmittel auch während einer Diät aus der Rezepte Wahl nicht komplett streichen sollten.

Vegan kochen und abnehmen

Einfache vegane Rezepte, die lange satt machen, Heißhungerattacken vorbeugen und dabei köstlich schmecken, sind ideale Begleiter beim Abnehmen.

• Gefüllte Paprikaschoten (nur 368 kcal pro Portion)

Ein paar gehackte Zwiebeln, Tofuwürfel und Blattspinat andünsten, mit Muskat, einem Spritzer Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken und Paprikaschoten damit füllen. In eine Auflaufform setzen und 15 – 20 Minuten im Backofen garen. Dazu Vollkornreis servieren.

• Curry-Linseneintopf (nur 337 kcal pro Portion)

Rote Linsen mit Porree-Ringen und Kartoffelwürfeln (ungekocht) in wenig Öl andünsten. Etwas Tomatenmark und Currypulver hinzugeben und mit Wasser ablöschen. Mit Brühe, Salz und Pfeffer abschmecken. Vor dem Servieren eine gewürfelte Tomate und frische, gehackte Petersilie hinzugeben. Auf Wunsch gern mit Chili verfeinern – die Schärfe kurbelt den Stoffwechsel an. Schnelle vegane Rezepte wie dieser Eintopf sind perfekt für Vielbeschäftigte.

• Süßer Kürbis-Apfelauflauf (nur 314 kcal pro Portion)

Mundgerechte Kürbis- und Apfelstücke (geschält) in eine leicht gefettete Auflaufform schichten, mit einigen Spritzern Zitronensaft und etwas Orangensaft beträufeln. Ein paar ungeschälte Mandeln hacken, mit einer Handvoll Haferflocken, einer Prise Zimt und Vanillearoma sowie 3 TL Zucker mischen und auf der Kürbis-Apfelmischung verteilen. Bei 200°C ca. 30 Minuten backen. So süß, so lecker und trotzdem so gesund!

Wie Sie sehen, müssen Sie nicht auf Genuss verzichten, wenn Sie eine vegane Diät machen. Verwöhnen Sie Ihren Körper mit gesunden Lebensmitteln und trauen Sie sich immer wieder an neue vegane Rezepte heran. Wenn Sie während Ihrer Diät zudem für ausreichend Bewegung sorgen, können Sie sich schon in Kürze über Ihr Wohlfühlgewicht freuen.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.