Über 1.773.437 zufriedene Kunden       Portofrei ab 40 €       24 h Versand mit DHL GoGreen
0

Gartenarbeit - perfekter Boost für Körper und Geist

Veröffentlicht am 16.03.2020

Der Frühling steht vor der Tür. Die Tage kommen mit mehr Sonnenstunden daher und endlich wird es draußen wieder heller und wärmer. Viele Hausbesitzer freuen sich schon auf die ersten Stunden gemütlichen Arbeitens im Freien. Wenn der erste Rasenschnitt fällig wird, die Beete vom Unkraut befreit werden wollen und Pflanzen und Hecken beschnitten werden müssen. Das Beste daran: Neben einer Menge Spaß und dem Gefühl der warmen Frühlingssonne im Gesicht, bringt Gartenarbeit auch noch eine ganze Reihe gesundheitlicher Vorteile!

Das Wichtigste in Kürze

  • Gartenarbeit ist ein gutes Mittel gegen Schmerzen in Rücken und Gelenken
  • Frische Kräuter aus dem eigenen Garten bringen Pepp in viele Gerichte und Mahlzeiten
  • Zeit an der frischen Luft und in der Sonne ist gut für das persönliche Wohlbefinden

Lade TOC

Da sind die Vorteile, die jeder kennt

Wer hat das nicht schon einige Male gelesen: Im Frühling und Sommer solltest du auf jeden Fall die Zeit nutzen und ausreichend Sonne tanken. Nur so kann der Körper Vitamin D produzieren und die Nährstoffspeicher in diesem Bereich so weit wie möglich auffüllen. Aber neben dem Vorteil, dass du Bewegung an der frischen Luft bekommst, gibt es noch ein paar echte Pluspunkte, die nicht jeder sofort auf dem Schirm hat.

3 Positive Auswirkungen von Gartenarbeit, die du kennen solltest

Gartenarbeit bringt viele positive Effekte mit, die wir an dieser Stelle aufzählen könnten. Wir haben drei besonders interessante für dich herausgesucht:

1.     Gartenarbeit senkt nachweislich den Blutdruck

Du leidest unter Bluthochdruck? Dann ist Gartenarbeit genau das Richtige für dich. Die Naturgeräusche und die natürliche Ruhe die hier herrschen, wirken beruhigend. Dein eigener Arbeitsrhythmus senkt den Puls und bringt den Blutdruck runter. Das führt zu einem gesunden Herzrhythmus und wirkt sich positiv auf das ganze Herz-Kreislauf-System aus.

Messungen haben ergeben, dass Werte des Stresshormons Kortisol im Körper in 30 Minuten Gartenarbeit um volle 22 Prozent sinken. Bei einer Vergleichsgruppe, die sich in der Wohnung mit einer Lektüre entspannte, sanken die Werte im gleichen Zeitraum nur um 11 Prozent.

 

2.     Der perfekte Boost für deine Leistungsfähigkeit

Bei der Gartenarbeit im Freien verbessert sich deine Atmung nachweislich. Das Atemvolumen erhöht sich um 50 Prozent. Damit wird deinem Körper mehr Sauerstoff zugeführt. Das führt zu einer besseren Sauerstoffversorgung der Muskulatur und der Glieder.

Durch die tiefere Atmung werden die Regenerationssysteme im Körper angeworfen und der Stoffwechsel wird angeregt. Dadurch kommt nicht nur der Organismus als solcher in Schwung – deine körperliche Leistungsfähigkeit und deine geistige Beweglichkeit verbessern sich erheblich.

3.     Das perfekte Antidepressivum – ohne Nebenwirkungen

Tatsächlich ist Gartenarbeit nicht weniger als ein natürliches Antidepressivum. Durch die Arbeit mit Pflanzen treten Probleme ein Stück weit in den Hintergrund. Die Sonne hebt die Stimmung ohnehin.

Was aber die wenigsten wissen: Auch die Farbe Grün hat einen sehr positiven Einfluss auf die menschliche Psyche. Deshalb empfehlen Experten Gartenarbeit im Fall einer akuten Depression als Mittel, um diese aktiv anzugehen. Doch auch präventiv kann Gartenarbeit für Menschen, die zu Depressionen neigen, eine echte Hilfe sein.

Übrigens:

Die Arbeit im Garten ist auch ein perfektes Mittel gegen Osteoporose. Denn Gartenarbeit stärkt die Muskulatur – insbesondere die Skelettmuskulatur. Dadurch werden die Knochen einerseits gestützt. Andererseits wird so auch der gesunde Knochenaufbau weiter gestärkt.

Meistgelesene Artikel aus
"Gesundheit"

Verwandte Beiträge