Über 1.773.400 zufriedene Kunden       Portofrei ab 40 €       24 h Versand mit DHL GoGreen
0

Mit diesen fünf Tipps vor Corona schützen

Veröffentlicht am 03.03.2020

Corona Viren sind schon seit den 60er Jahren des letzten Jahrhunderts bekannt. In den meisten Fällen verursachen sie keine schwerwiegenden Krankheiten. Das Coronavirus, das aktuell aus China stammend sich über die ganze Welt verbreitet, gehört allerdings zu den wenigen, die gefährlich werden können. Das Virus mit den Namen SARS-CoV-2 kann die Lungenkrankheit Covid-19 auslösen.

Das Wichtigste in Kürze

  • 80 % der Infizierten verspüren lediglich leichte grippeartige Symptome
  • Bei rund 2 % der Infizierten weltweit verlief die Krankheit bisher tödlich
  • Schwerwiegende Symptome sind bisher nur bei älteren Menschen und solchen mit einer Vorerkrankung aufgetreten

Lade TOC

Die Verbreitung lässt sich kaum verhindern

Es ist das eingetreten, was Experten schon seit einigen Wochen befürchtet haben. Das der Einfachheit halber allgemein als Coronavirus bezeichnete Virus hat Deutschland erreicht, und beginnt sich hier auszubreiten. Wie gefährlich ist die Krankheit wirklich? Was genau kann jeder Einzelne tun, um sich zu schützen und die Verbreitung so weit wie möglich einzudämmen?

Wie gefährlich ist Covid-19 wirklich?

Statistiken sprechen davon, dass 1 bis 2 % der erkrankten Menschen an diesem Virus bislang gestorben sind. Zum Vergleich – bei der klassischen Grippe liegt die Sterblichkeitsrate „nur“ bei 0,1 – 0,2 %. Dabei darf man allerdings nicht vergessen, dass bei 80 % aller Betroffenen der Krankheitsverlauf sehr mild ist. Das bedeutet, dass in den betroffenen Gebieten schon viele Menschen das Virus gehabt haben können, ohne dass es ihnen wirklich aufgefallen wäre.

Aus diesem Grund gehen viele Experten inzwischen von einer sehr hohen Dunkelziffer aus. Das bedeutet, dass die Statistik mit 1 – 2 % Todesopfern viel zu hoch gegriffen ist. Die tatsächliche Opferzahl wird wahrscheinlich eher unter 1 % liegen.

Fünf Tipps, wie du dich schützen kannst

Zwei Dinge gilt es hier zu beachten. Zum einen ist es wichtig, sich selbst zu schützen, um möglichst gar nicht erst infiziert zu werden. Zum anderen ist gerade in einer solchen Phase auch Rücksicht auf die eigene Umgebung wichtig – damit man selbst im Fall der Fälle so wenige Menschen wie möglich ansteckt.

1) Hygiene steht an erster Stelle

Jeder Experte weist aktuell darauf hin, dass Handhygiene das Wichtigste überhaupt ist. Das Virus wird durch Tröpfcheninfektion übertragen. Dabei sind die Hände meistens die Überträger Nummer eins. Aus diesem Grund solltest du aktuell auf das Händedrücken ebenso wie auf Umarmungen verzichten. Wasche deine Hände regelmäßig. Vor allem nach jedem Toilettengang, vor dem Essen, der Zubereitung von Mahlzeiten und wenn du nach Hause kommst.

Dabei solltest du die Hände bis zu den Handgelenken mehrere Minuten unter fließendem Wasser mit Seife waschen.

Es ist eine Marotte vieler Menschen sich mit der Hand durchs Gesicht zu fahren. Darauf solltest du aktuell verzichten.

Musst du, beispielsweise im Beruf oder in dem Haus, in dem du lebst, regelmäßig Türgriffe anfassen, die auch von vielen anderen ebenfalls berührt werden? Dann solltest du eine kleine Tasche Desinfektionsmittel bei dir tragen und deine Hände nach jeder Berührung mit einer solchen Türklinke, oder einer anderen viel genutzten Oberfläche, desinfizieren.

2) Erlaube dir die Ruhe, die du brauchst

Bist du gerade erkältet? Keine Sorge. Ein Schnupfen oder einfache Halsschmerzen sind keine Symptome von Covid-19. Aber eines solltest du beachten: Die Krankheit wird vor allem für Menschen mit einem schwachen Immunsystem gefährlich. Wer einen Infekt nicht richtig auskuriert hat, kommt mit einer geschwächten Abwehr daher. Deshalb ist es jetzt besonders wichtig, dir die notwendige Ruhe zu gönnen, wenn du krank sein solltest. Das kann auch bedeuten, einige Tage bei der Arbeit zu fehlen und im Bett zu bleiben.

Dazu kommt, dass die Symptome der Lungenkrankheit Covid-19 sehr unspezifisch daherkommen. Für viele Erkrankte ist der Verlauf der Krankheit vergleichsweise sanft – mit einer leichten Grippe oder einer mittelschweren Erkältung vergleichbar. Wenn du zu den Menschen gehörst, die das Virus nicht umhaut, bist du trotzdem ansteckend. Aus diesem Grund solltest du, wenn sich Symptome wie Husten, Atembeschwerden oder Fieber einstellen unbedingt deinen Hausarzt kontaktieren.

Übrigens

Ausreichend Schlaf ist für die Wehrfähigkeit des Immunsystems übrigens genauso wichtig. Es sollten in jeder Nacht mindestens 7 Stunden sein, damit dein Körper die Möglichkeit hat, ausreichend zu regenerieren.

3) Meide große Menschenansammlungen

Die größte Häufung von Infektionen in einem Gebiet gab es zuletzt in Nordrhein-Westfalen – weil ein Infizierter auf einer Karnevalsfeier war und dort mehr als ein Dutzend andere ansteckte. Wer die Gefahr einer Ansteckung minimieren möchte, sollte aktuell große Menschenmassen und Großveranstaltungen meiden.

Das Problem dabei: Die Inkubationszeit beträgt rund 14 Tage. In dieser Zeit ist der Träger des Virus aber bereits ansteckend, auch wenn noch keine Symptome zu bemerken sind. Jemand kann sich also pudelwohl fühlen und auf eine Party gehen und trotzdem bereits das Virus in sich tragen und es weitergeben.

4) Die richtige Hygiene beim Niesen hilft ebenfalls

Es ist eher ein Schutz für alle anderen – hält sich aber jeder daran, wird die Zahl der Neuinfektionen in Grenzen bleiben. Wenn du niesen oder gar husten musst, solltest du niemals in die offene Hand husten. Entweder in die Beuge deines Ellenbogens. Oder – noch besser – in ein Taschentuch, dass du danach sofort entsorgst.

5) Wasche Obst und Gemüse gründlich ab vor dem Essen

Du kaufst gern frisches Obst und Gemüse auf dem Markt oder im Supermarkt? Niemand weiß, wie viele Menschen mit den Lebensmitteln bereits in Berührung gekommen sind und ob einer von ihnen vielleicht infiziert war. Da Viren an Lebensmitteln haften bleiben können, solltest du frische Lebensmittel immer unter fließendem Wasser abwaschen, bevor du sie verzerrst. Fleisch solltest du im Moment übrigens nur essen, wenn es gut durchgebraten oder gekocht ist.

Niemand kann genau sagen, wie sich die Situation in den nächsten Tagen, Wochen und Monaten in Deutschland entwickeln wird. Wichtig ist, auf jeden Fall erst einmal die Ruhe zu bewahren. Wenn du dich an die oben aufgeführten Tipps hältst, tust du schon viel, um dich vor einer Ansteckung zu schützen.

Meistgelesene Artikel aus
"Gesundheit"

Verwandte Beiträge