Über 639.525 zufriedene Kunden       Portofrei ab 40 €       Versand in 24 h

Detox Diät: Hält die Detox-Kur, was sie verpsricht?

Wenn der Rockbund kneift, die Jeans nur noch mit Luftanhalten über den Bauch geht, ist es höchste Zeit, etwas gegen zu viele Kilos zu tun - Die Detox Diät kommt da gerade recht.

Doch was ist das Richtige? Welche Diät lässt die Kilos in Höchstgeschwindigkeit verschwinden?

Es gibt viele Verfechter der Detox Kur, die behaupten, eine Detox Diät sei der Schlüssel zum Wunschgewicht. Der Erfolg stellt sich scheinbar schnell ein und man ist bis zum Lebensende die unliebsamen Pfunde los. Kaum eine Diät hat so viele Anhänger und zugleich Gegner wie die Detox Diät.


Sold out

Sold out

Sold out

Die Wirkungsweise einer Detox Diät

Eigentlich dreht sich bei einer Detox Kur alles darum, unseren Organismus zu entgiften und zu entschlacken. Der Körper wird dadurch gesünder und erhält mehr Energie. Die Verdauungsorgane werden entlastet und überflüssiges Gewicht abgebaut.

Der durch die Werbung versprochene schnelle Gewichtsverlust verführt dazu, die Detox Kur auszuprobieren.

Weil eine ungesunde Ernährung nicht nur zu Übergewicht führen kann, sondern im Körper auch Giftstoffe und Schlacken hinterlässt, verspricht die Detox-Kur Abhilfe zu schaffen.

So funktioniert die Detox Diät

Über einen Zeitraum von sieben bis hin zu einundzwanzig Tagen wird komplett auf feste Nahrung verzichtet. Man kann eine Detox Kur auch als modernes Heilfasten bezeichnen.

Die verschiedenen Fastenphasen

Die Detox Diät ist in zwei Phasen aufgeteilt, die Fastenphase und die Aufbauphase. Es wird empfohlen, vor Beginn der Detox Diät den Darm zu reinigen.

Die Fastenphase

Während der Fastenphase sind nur frischgepresste Gemüse- oder Obstsäfte, Gemüsebrühe, Kräutertee und Mineralwasser als Nahrungsaufnahme erlaubt.

Es sollten davon wenigstens 2,5 bis 3 Liter über den Tag verteilt getrunken werden. Im Laufe der Fastenphase sind gezuckerte Getränke, Zigaretten, Alkohol und Kaffee verboten.

Die Aufbauphase

Egal, wie viel Tage gefastet wurde, die anschließende Aufbauphase ist wichtig. Feste Nahrung sollte nur langsam wieder aufgenommen werden. Am ersten Tag kann mittags ein kleiner Salat oder gekochtes Gemüse gegessen werden, ansonsten nimmt man genau wie an den Fastentagen nur flüssige Nahrung zu sich.

Am nächsten Tag ein wenig Obst oder Haferflocken zu den Mahlzeiten verzehren. Dann werden wieder drei feste Mahlzeiten eingenommen und weiterhin viel getrunken. Man sollte es langsam angehen lassen und fette oder süße Speisen unbedingt vermeiden. Es ist auch besser, nur kleine Portionen zu essen, um die Verdauung nicht zu überlasten.

Wenn das Fasten zu schwer fällt

Nicht jedem gefällt es, nur flüssige Nahrung zu sich zu nehmen, deshalb gibt es noch die Detox- Obst-Gemüse-Variante. Dabei können kleine Obst- und Gemüse-Portionen verzehrt werden, ansonsten muss aber viel getrunken werden.

Mögliche Nebenwirkungen der Detox-Kur

Die klassischen Nebenwirkungen der Detox Kur sind Kopfschmerzen, Leistungsschwäche und Kreislaufprobleme. Meistens treten diese aber nur in den ersten drei Tagen auf, danach sollten die Beschwerden abklingen.

Allerdings ist es ratsam sich auch viel an frischer Luft zu bewegen, wenn wir uns nicht gut fühlen.

Schon ein kleiner Spaziergang, Wechselduschen oder Bürstenmassagen tun gut und wecken die Lebensgeister.

Die Pfunde verschwinden schnell

Durch die geringe Kalorienzufuhr nehmen wir schnell ab. Experten raten, eine Detox Diät aber nicht primär als Form des gesunden Abnehmens zu wählen. Die Gewichtsabnahme sollte eher als angenehmer Nebeneffekt gesehen werden. Um auf Dauer gesund abzunehmen, ist es wichtig, die Ernährung umzustellen und auf Süßes und Fast Food zu verzichten. Ansonsten sind die verlorenen Pfunde nach der Detox Diät schnell wieder drauf und der Jojo-Effekt tritt ein.


Sold out

Sold out

Sold out

Kann man mit der Detox Diät entschlacken und entgiften?

Viele Experten befürworten, den Körper durch Heilfasten zu entlasten und zu entgiften. Wissenschaftlich ist es aber bis heute nicht hinreichend geklärt, ob unser Körper durch Nahrungsentzug wirklich entgiftet.

Erfahrungen mit der Detox Diät

Menschen, die eine Detox Kur gemacht haben, äußern sich allerdings ganz begeistert über die moderne Form des Heilfastens. Sie schwören darauf und fühlen sich körperlich gesünder und leistungsfähiger.

Dem Alltags-Stress entfliehen

Wer sich für eine Detox Diät entscheidet, sollte versuchen, dem alltäglichen Stress zu entfliehen. Denn auch die seelische Reinigung gehört zu einer Detox Kur. Zum Beispiel ein Spaziergang in einer schönen Umgebung, leise Musik hören oder in Ruhe ein Buch lesen, unterstützen die Detox Kur ungemein. Eine gute Idee ist auch, die Zeit dafür zu nutzen, Entspannungsübungen zu erlernen, wie zum Beispiel Autogenes Training.

Ausreichend Schlaf ist wichtig

Schlafmangel ist einer der Gründe, warum unser Körper übersäuert. Im Schlaf baut unser Körper die Gifte, Säuren und Schlackenstoffe ab, die der Körper im Laufe des Tages angesammelt hat.

Nach einer ruhigen Nacht fühlen wir uns deshalb ausgeglichen und erholt.

Auf die richtige Atmung kommt es an

Für eine gute Durchblutung benötigen wir Sauerstoff. In der Natur auf die Atmung zu achten, ist äußerst angenehm. Einfach mal die Augen schließen, tief durch die Nase einatmen und durch den Mund wieder ausatmen.

Gesünder Leben

Während einer Detox Kur sollten wir unsere Lebensgewohnheiten betrachten und den Entschluss fassen, langfristig etwas zu ändern. Viel Obst und Gemüse, fettarmes Fleisch, Vollkorn- und Milchprodukte sollten zukünftig unseren Speiseplan bereichern. Auf Fast Food, Fertiggerichte, Zigaretten und Alkohol sollten wir weitestgehend verzichten.

Unser Detox Diät Fazit

Eine Detox-Kur ist im eigentlichen Sinn keine Diät, sondern eine Form des Heilfastens. Auch wenn es eine teilweise umstrittene Form der Gewichtsabnahme ist, kann man durch Detoxen schnell einige Kilos verlieren.

Der Körper soll entgiften und entschlacken und viele von uns fühlen sich nach dieser Kur gesundheitlich besser.