Über 689.191 zufriedene Kunden       Portofrei ab 40 €       Versand in 24 h
0

Flohsamenschalen - das Superfood aus Indien

Der indische Flohsamen (Plantago ovata) gilt in seinen Herkunftsländern Indien, Arabien, Pakistan oder Afghanistan schon seit Jahrhunderten als Heilpflanze. Seit einigen Jahren hat es der indische Wegerich, der mit unserem heimischen Spitzwegerich verwandt ist, auch in die deutschen Küchen geschafft.

Was sind Flohsamenschalen?

Bei Flohsamenschalen handelt es sich um die äußere Schicht (Epidermis) der Flohsamen. Der indische Flohsamen zählt zur Gattung der Wegeriche und ist eine einjährig, niedrig wachsende Pflanze, die auch an der afrikanischen Mittelmeerküste vorkommt. Sie besitzt eine sehr feine Behaarung und unscheinbare Blüten mit dichten Ähren. Die Samen, die später der Gewinnung der Flohsamenschalen dienen, besitzen eine ovale Form und wachsen in runden Kapseln. Besonders die äußere Schicht der Flohsamen, die Flohsamenschalen, verfügen über einen hohen Anteil an Schleimstoffen (etwa 20-30 %), die in Verbindung mit Wasser eine kolloidale Lösung ergeben. Die Flohsamen an sich enthalten unter anderem:

Flohsamenschalen können sowohl aus dem indischen Flohsamen als auch aus dem mitteleuropäischen Flohwegerich gewonnen werden.


Sold out

Sold out

Sold out

Warum Flohsamenschalen?

Flohsamenschalen besitzen eine sehr hohe Quellfähigkeit und können Wasser binden. Außerdem verfügen sie über einen ausgezeichneten Ballaststoffgehalt. Die Samen sowie die Schalen verfügen über eine Quelleigenschaft. Viele Menschen sehen die Einnahme von Flohsamenschalen daher als sinnvolle Nahrungsergänzung zu einer bewussten und ausgewogenen Ernährung.

Flohsamenschalen: das ist beim Kauf zu beachten

Flohsamen werden als reines Naturprodukt von Menschen angebaut und auch wieder geerntet. Daher sollte darauf geachtet werden, dass ausschließlich Produkte gekauft werden, die einen bestimmten Reinheitsgrad garantieren. Flohsamenschalen, beispielsweise aus Pakistan oder Indien, die über ein Bio-Siegel verfügen, stehen in der Regel für eine gute Qualität und sollten anderen Flohsamen-Produkten vorgezogen werden.

Flohsamen oder Flohsamenschalen?

Im Handel ist oft beides erhältlich. Es kann zwischen Flohsamen, also dem ganzen Korn, oder Flohsamenschalen, sprich der äußeren Hülle der Flohsamen, gewählt werden. Empfohlen wird allerdings der Verzehr der Schalen, da diese über einen hohen Ballaststoffgehalt verfügen. Auch die Konzentration an Schleimstoffen ist in Flohsamenschalen höher als in den Samen. Deshalb eignen sie sich meist besser.

Die Einnahme von Flohsamenschalen

Einige Tipps sollten zur richtigen Einnahme der Flohsamenschalen berücksichtigt werden:

  • Flohsamenschalen können mehrmals täglich (1-3 Mal / Tag) eingenommen werden
  • die täglich empfohlene Durchschnittsmenge beträgt zwischen 10 und 30 Gramm, also etwa 1 bis 2 Teelöffel täglich
  • nach dem Verzehr viel trinken!

Bei gesundheitlichen Beschwerden oder etwaigen Vorerkrankungen sollte vor dem Einsatz von Flohsamenschalen ein Arzt konsultiert und mit ihm das Vorhaben besprochen werden. Flohsamenschalen sind auch in Pulverform oder als Kapseln erhältlich, was es manchen Menschen einfacher macht, Flohsamen zu sich zu nehmen. Am weitesten verbreitet ist jedoch die Einnahme mit Wasser. Hierzu wird die entsprechende Menge Flohsamenschalen in mindestens 100 ml Wasser eingerührt und getrunken. Anschließend sollte ausreichend Wasser (mind. 200 ml) nachgetrunken werden, damit die Schalen quellen können. Doch auch in Salat, Joghurt, Müsli oder selbstgebackenem Brot finden Flohsamenschalen Verwendung. Zusätzlich sollte darauf geachtet werden, dass die Flohsamenschalen ungefähr 30 Minuten vor dem Essen und mindestens zwei Stunden nach der letzten Mahlzeit eingenommen werden.