Beste Qualität direkt vom Hersteller | Portofrei ab 40€ | Versand in 24h

Grüner Kaffee – eine Bohne mit vielseitigen Inhaltsstoffen

Bereits seit einigen Jahren hat sich ein wahrer Hype entwickelt, was den Konsum von Grünem Kaffee angeht. Doch was genau steckt in den kleinen grünen Bohnen?

Was ist Grüner Kaffee?

Wenn der Begriff „Grüner Kaffee“ verwendet wird, ist meist das Extrakt aus den grünen, ungerösteten Kaffeebohnen gemeint. Grüner Kaffee ist auch kein eigenes Getränk, wie beispielsweise Grüner Tee. Die Kaffeepflanzen haben ihren Ursprung in Arabien und Afrika, gelangten später aber auch nach Brasilien, Nord- und Südamerika. Die grünen Kaffeebohnen sind die Samen des Kaffeebaums, der eine Höhe von bis zu 10 Metern erreichen kann. Durch regelmäßigen Beschnitt werden die Kaffeebäume jedoch wesentlich kleiner gehalten.


Sold out

Sold out

Sold out

Wie wird Grüner Kaffee gewonnen?

Am Kaffeebaum oder Kaffeestrauch wachsen Steinfrüchte, die jeweils zwei Samen enthalten. Diese Samen sind die Kaffeebohnen, die gewonnen werden, indem das Fruchtfleisch der Steinfrüchte entfernt wird. Dies kann sowohl im reifen als auch im unreifen Zustand geschehen. Zur grünen Farbe der Bohnen kommt es, wenn diese bei der Ernte bzw. Verarbeitung noch unreif waren. Ist die Frucht reif, haben auch die Bohnen eine eher rote, braune oder gelbliche Farbe angenommen. Grüner Kaffee ist somit nichts anderes als ungerösteter Kaffee, auch Rohkaffee genannt. Zur Gewinnung von Grüner Kaffee Extrakt wird der Rohkaffee gemahlen. Dieses Extrakt ist fast ausschließlich als Nahrungsergänzungsmittel in Form von Kapseln oder Getränken erhältlich, wird aber auch immer öfter zur Herstellung spezieller Kaugummis oder Schokolade hergenommen.

Grüner Kaffee: die Inhaltsstoffe

Je nach Sorte, Anbaugebiet und Reifegrad verfügt Grüner Kaffee über eine ganze Reihe an interessanten Inhaltsstoffen. Diese sind z. B.:

  • Koffein
  • Trigonellin
  • Lipide
  • Enzyme
  • Vitamine
  • Proteine
  • Mineralstoffe

Außerdem enthält Grüner Kaffee Extrakt auch sekundäre Pflanzenstoffe wie Phenole. Hierzu gehört vor allem die sogenannte Chlorogensäure. Da Chlorogensäure während des Röstens von Kaffee zum größten Teil verloren geht, ist ihr Anteil in Grünem Kaffee wesentlich höher als in fertig verarbeitetem Röstkaffee. Sie gehört außerdem der Gruppe der Polyphenole an, die im Körper antioxidativ wirken sollen. Auch Pflaumen, Kiwis oder Äpfel enthalten einen gewissen Anteil an Chlorogensäure, welcher mit knapp 2 % jedoch eher gering ausfällt. Grüner Kaffee Extrakt dagegen enthält im Schnitt zwischen 45 % und 70 %.

Grüner Kaffee beinhaltet zahlreiche Vitamine

Während der Röstvorgang dazu führt, dass viele Vitamine dabei verloren gehen, bleiben diese im Rohkaffee sowie in Grüner Kaffee Extrakt weitestgehend erhalten. Neben Vitamin C gehören ebenfalls wichtige B-Vitamine wie Vitamin B5, B6 und B12 dazu.

Die richtige Dosis von Grüner Kaffee

Im Gegensatz zu herkömmlichem Kaffee ist die Konzentration von Koffein in Grünem Kaffee relativ gering, weshalb Grüner Kaffee Extrakt für viele Menschen besser verträglich sein könnte und eine gute Alternative darstellt.

Man sollte zudem auf eine gesunde und ballaststoffreiche Ernährung achten. Sie bildet in Verbindung mit sportlicher Betätigung die Grundlage für eine nachhaltige und gesunde Gewichtsreduktion.