Beste Qualität direkt vom Hersteller | Portofrei ab 40€ | Versand in 24h

Die richtige Hautpflege – Sommer vs. Winter

Hautpflege ist ein großes und wichtiges Thema, nicht nur bei Frauen. Neben dem Gang zur Kosmetikerin gibt es einige hilfreiche Maßnahmen, die selbst ergriffen werden können, um die eigene Haut zu jeder Jahreszeit optimal zu pflegen und mit Nährstoffen zu versorgen. Gerade der Übergang von Sommer zu Winter kann der Haut zu schaffen machen. Dann ist es wichtig, auf die richtigen Produkte zurückzugreifen und die Pflege entsprechend anzupassen.

Erster Schritt bei der Hautpflege: Hauttyp bestimmen

Bevor zu einer bestimmten Hautpflegeserie gegriffen wird, sollte zunächst der Hauttyp bestimmt werden. Denn für Mischhaut eignet sich beispielsweise eine ganz andere Pflege als für trockene oder fettige Haut. Der Hauttyp kann in einem Kosmetikinstitut oder in einer Drogerie bestimmt werden.

Hautpflege im Sommer

In der heißen Jahreszeit herrschen wärmere Temperaturen sowie eine allgemein höhere Luftfeuchtigkeit als im Winter. Dementsprechend muss in der warmen Jahreszeit die Hautpflege an den Hauttyp angepasst werden. Die Hitze führt generell zu einer gesteigerten Schweißbildung des Körpers, wodurch die Haut fettig wird. Bei unzureichender Reinigung der Haut kann es zu vermehrten Hautunreinheiten kommen, was wiederum zu unschönen Pickeln und Mitessern führt. Durch eine regelmäßige Reinigung der Haut, am besten morgens und abends, kann die Haut wieder atmen und die Poren werden nicht verstopft.

Auch durch das Schwimmen in Salz- oder Chlorwasser wird die Haut auf eine harte Probe gestellt: Chemikalien im Wasser können die Haut übermäßig reizen und Salzwasser trocknet die Haut zusätzlich aus. Umso wichtiger ist die anschließende Hautreinigung unter der Dusche mit kaltem Wasser (fördert zusätzlich die Durchblutung und sorgt für straffere Haut) und einem milden Duschgel. Anschließend kann ein After-Sun Produkt oder das erfrischende Aloe Vera Gel von Gloryfeel aufgetragen werden, um sonnengestresste Haut zu beruhigen und mit wichtigen Nährstoffen zu versorgen.


Sold out

Sold out

Sold out

Hautpflege: der richtige Sonnenschutz

Das oberste Gebot im Sommer: UV-Schutz! Nicht nur die Kleidung wird luftiger und kürzer, auch die Haut ist der Sonneneinstrahlung zu dieser Zeit wesentlich mehr ausgesetzt als im Winter, wenn der Körper, bis auf das Gesicht, zum Schutz vor Kälte weitestgehend gut eingepackt wird. In Sachen Sonnenschutz gilt: Je heller der Hauttyp, desto höher muss der Lichtschutzfaktor sein. Doch auch dunklere Hauttypen sollten mindestens Lichtschutzfaktor 20 wählen, um sich gut vor Hautkrebs zu schützen.

Außerdem sollte die Sonnencreme nicht zu sparsam aufgetragen und keine Hautpartien vergessen werden. Der richtige Sonnenschutz kann übrigens auch gleichzeitig vor Hautalterung schützen. Diverse Hautpflegeprodukte und Make-ups enthalten bereits einen bestimmten UV-Schutz und eignen sich perfekt für die Sommermonate.

Die passende Hautpflege im Winter

In den Wintermonaten bedarf es einer anderen Hautpflege als im Sommer. Im Winter hat die Haut mit kalter und vor allem auch trockener Luft zu kämpfen. Auch in den Wohnräumen sinkt im Winter die Luftfeuchtigkeit dank recht trockener Heizungsluft. Während im Sommer eine feuchtigkeitsspendende Hautpflege angebracht ist, eignen sich in der kalten Jahreszeit eher fetthaltige Pflegeprodukte. Genau wie der obligatorische Fettstift für die Lippen genutzt wird, so sollte der Körper im Winter auch gut mit einer fetthaltigen Lotion oder anderen, dem Hauttyp entsprechenden Produkten versorgt werden.

Füße nicht vergessen! Sie tragen uns durch den Alltag, Tag ein und Tag aus. Daher sollte auch den Füßen eine besondere Beachtung geschenkt werden, indem sie regelmäßig eingecremt und gepflegt werden. Hier können ansonsten trockene und raue Stellen entstehen und die Haut wird rissig und spröde.

Regelmäßiges Peeling als Ergänzung zur Hautpflege

Peelings können Sommer wie Winter gleichermaßen angewandt werden, jedoch nicht öfter als ein- bis zweimal pro Woche. Durch ein geeignetes Peeling werden Schmutzpartikel und abgestorbene Hautzellen entfernt. Doch auch hier gilt: Die entsprechende Pflege danach nicht vergessen!

Hautpflege: Feuchtigkeit ist das A und O

Bei der Hautpflege kommt es jedoch nicht nur auf die Auswahl der richtigen Produkte an. Eine Zufuhr von ausreichend Flüssigkeit in Form von Wasser und Tee polstert die Haut von innen und lässt sie gesund und frisch aussehen. Aus diesem Grund sollte der Körper pro Tag mit ungefähr 2 bis 3 Litern Wasser versorgt werden. Auch Stress und eine ungesunde Lebensweise wie Rauchen, Alkoholkonsum oder süßes und fettiges Essen können das Hautbild negativ beeinflussen. Die Haut benötigt, wie der gesamte Organismus, eine ausgewogene Versorgung mit wichtigen Nährstoffen, wie zum Beispiel Vitamin C.

Werden all diese Aspekte berücksichtigt, steht einer gesunden und ausgeglichenen Haut nichts mehr im Weg – ganz gleich zu welcher Jahreszeit!