Über 689.298 zufriedene Kunden       Portofrei ab 40 €       Versand in 24 h
0

Erkältung – Mit einem starken Immunsystem vorbeugen

Gerade im Winter herrschen für Erkältungsviren optimale Bedingungen: Die körperlichen Abwehrmechanismen laufen auf Sparflamme und die trockene Heizungsluft tut ihr Übriges, um die Schleimhäute zusätzlich zu reizen und den Organismus für Schnupfen und Heiserkeit anfällig zu machen. Mit den richtigen Tipps gelingt es jedoch, das Immunsystem gezielt zu stärken und auf die für die kalte Jahreszeit typische Erkältung vorzubereiten.

So funktioniert das Immunsystem

Das Immunsystem ist für den menschlichen Körper von elementarer Bedeutung und funktioniert wie eine Art Wächter, der uns vor schädlichen Einflüssen schützt. Besonders in Bezug auf Krankheitserreger wie Bakterien und Viren ist das Immunsystem überlebenswichtig. Ist dies geschwächt, da der Körper beispielsweise nicht mit den notwendigen Nährstoffen versorgt wird, kann der Organismus unter anderem auch anfälliger für Erkältungen werden.

Die Hauptaufgaben des Immunsystems:

  • Dringen Erreger wie Viren, Bakterien oder Pilze in den Körper ein, ist das Immunsystem dafür zuständig, diese „Fremdkörper“ unschädlich zu machen und aus dem Organismus zu entfernen.
  • Das Immunsystem erkennt für die Gesundheit schädliche Umwelteinflüsse und neutralisiert sie.
  • Das Immunsystem ist in der Lage, mutierte Körperzellen aus eigener Kraft zu bekämpfen.

Je stärker die körpereigenen Abwehrkräfte sind, umso schwerer wird es Parasiten und Krankheitserregern gelingen, den Organismus zu schwächen. Doch selbst ein intaktes Immunsystem ist kein Garant dafür, keine Erkältung zu bekommen. Die Symptome einer Erkältung sind hier allerdings meist nicht so stark ausgeprägt wie bei einem geschwächten Immunsystem und auch der Krankheitsverlauf kann sich unter Umständen verkürzen.

Mineralstoffe für eine gesunde Immunabwehr

Eine gesunde Lebensweise ist das A und O eines intakten und gestärkten Immunsystems. Vor allem Mineralstoffe sagen einer drohenden Erkältung den Kampf an. Eisen bietet den sogenannten Fresszellen des Immunsystems eine effektive Unterstützung, um Krankheitserregern im Organismus den Garaus zu machen. Insbesondere Schwangere und Kinder haben einen erhöhten Eisenbedarf. Kann der empfohlene Tagesbedarf nicht ausschließlich durch die Nahrung aufgenommen werden, können natürliche Ergänzungsmittel eingenommen werden. Auch die Zufuhr von ausreichend Zink, Jod und Selen ist gerade im Herbst und Winter enorm wichtig.

Immunsystem: Mit Vitaminen vor Erkältung schützen

Um freie Radikale abzuwehren, sollte man dem Körper ausreichend Vitamine und sekundäre Pflanzenstoffe zur Verfügung stellen. Vitamin C und E können dabei helfen, das Immunsystem aktiv zu unterstützen und gegen eine Erkältung vorzubeugen. Vitamin A kann als effektiver Helfer bei der Immunabwehr dienen, indem dies bei der Zellbildung und der Produktion von entsprechenden Antikörpern mitwirkt. Sekundäre Pflanzenstoffe sind in Form von Flavonoiden, Phenolsäuren, Carotinoiden und Sulfiden vor allem in den folgenden Lebensmitteln zu finden:

  • Vollkornprodukte
  • Hülsenfrüchte
  • Nüsse
  • Obst und Gemüse
  • Kartoffeln

Eine gesunde Darmflora gegen Erkältung

Mit jeder Nahrungsaufnahme gelangen auch täglich Keime und andere Fremdstoffe in den Körper. Werden Krankheitserreger nicht bereits durch die Magensäure unschädlich gemacht, können einige davon in den Darm gelangen. Hier ist dann die Darmflora in Zusammenarbeit mit dem Immunsystem gefragt, um den Körper vor Infektionen zu schützen.

Bei einer geschwächten Darmflora, wie es oft nach der Einnahme von bestimmten Medikamenten (z. B. Antibiotika) vorkommen kann, kann auch die körpereigene Abwehr gestört werden und z.B. zu Durchfall und anderen Beschwerden kommen. Zur gezielten Förderung des Darms sind ballaststoffreiche Lebensmittel besonders gut geeignet. Hierzu gehören unter anderem bestimmte Lebensmittel aus Getreide, Obst, Gemüse, Hülsenfrüchte und probiotische Milchprodukte wie Joghurt oder Buttermilch.

Das Immunsystem stärken

Neben einer ausgewogenen und abwechslungsreichen Ernährung, gibt bestehen noch weitere Möglichkeiten, um das Immunsystem zu fördern und zu unterstützen. Bei anhaltendem Stress wird im Körper übermäßig viel Kortisol ausgeschüttet. Dabei handelt es sich um ein Stresshormon, das die Abwehrkräfte negativ beeinflussen kann. Aus diesem Grund sollte immer für ein gewisses Gleichgewicht zwischen Stress und Entspannung gesorgt werden.

Regelmäßige Ruhephasen im anspruchsvollen Alltag helfen dabei, den Stresslevel dauerhaft zu reduzieren. Auch regelmäßige Bewegung und ausreichend Schlaf beugen Erschöpfungszuständen und Konzentrationsproblemen vor. Wechselduschen oder ein Besuch in der Sauna kann gerade bei kalten Temperaturen für ein solides Immunsystem und gleichzeitig ein angenehmes Wohlbefinden sorgen, das dauerhaft gesund hält.


Sold out

Sold out

Sold out