Über 1.378.711 zufriedene Kunden       Portofrei ab 40 €       24 h Versand mit DHL GoGreen
0

Spirulina Algen – der Nährstofflieferant aus dem Wasser

Veröffentlicht am 25.09.2019

Spirulina war noch vor einigen Jahren nur Biologen, Ernährungswissenschaftlern und Liebhabern von Aquarien ein Begriff – heute kennt man die Alge allerdings deutlich besser. Denn die Wasserpflanze weißt eine ganz erstaunliche Fülle an Nährstoffen auf. Aus diesem Grund ist sie längst in vielfacher Form zu Nahrungsergänzungsmitteln verarbeitet worden. Wir haben einmal genauer draufgeschaut, was die Spirulina wirklich zu bieten hat.

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Spirulina Alge beinhaltet nahezu alle essentiellen Nährstoffe, die für den Menschen wichtig sind
  • Gerade für Veganer kann die Einnahme von Spirulina als Nahrungsergänzungsmittel sinnvoll sein
  • Es gibt allerdings noch keine abschließenden wissenschaftlichen Nachweise für eine konkrete Wirkung

Lade TOC

Was ist die Spirulina Alge überhaupt für eine Pflanze?

Die Spirulina Platensis, wie ihr vollständiger Name lautet, ist eine Salzwasserpflanze. Die Microalge bevorzug tropische bis Subtropische Gewässer. Dabei ist sie in aller Regel in eher flachen Gewässern zu Hause und zwar in solchen Gewässern, die sehr salzhaltig sind.

In Mittelamerika, Südostasien, Afrika und Australien ist die Spirulina Alge schon sehr lange bekannt und wird dort von den Einheimischen von Alters her als Nahrungsmittel genutzt. Nach Angaben der WHO ist der Nutzen der Spirulina Alge als Nahrungsmittel für die Menschen in den jeweiligen Regionen als Quelle zum Beispiel für

  • Eisen
  • Eiweiß
  • Vitamin A

unbestritten. Heute wird Spirulina für den Verkauf als Nahrungsergänzungsmittel im großen Stil gezüchtet. Dazu werden im Normalfall geschlossene Systeme genutzt, um eine Kontaminierung mit anderweitigen Algen oder Giftstoffen weitgehend zu vermeiden.

Aus dem Wasser gefiltert und heißluft- und gefriergetrocknet werden die Spirulina Algen anschließend für die Nutzung als Nahrungsergänzungsmittel weiterverarbeitet.

Info.

Anders als andere Algen, bzw. als die meisten anderen Pflanzen, hat Spirulina keine Zellulosewände. Damit ist die Bioverfügbarkeit der hier enthalten Nährstoffe um ein Vielfaches höher als beispielsweise bei Hefen oder eben bei anderen Algen.

Zu beachten ist, dass bei Zuchtalgen, die in Süßwasser gedeihen, anders als bei der Originalpflanze aus dem Meer kein Jod enthalten ist.

Welche Nährstoffe bringt die Spirulina Alge mit?

Die Spirulina Alge gilt als wahres Wunderwerk der Natur, was die Menge an verschiedenen hochwertigen Nährstoffen angeht, die sie mitbringt. Die folgende Tabelle zeigt einmal einen Überblick über die wichtigsten Nährstoffe, die in der Alge enthalten sind.

Enthaltener Nährstoff Menge auf 100 g Spirulina

Kalorien

Fett

  • Davon gesättigte Fettsäuren
  • Mehrfach ungesättigte Fettsäuren
  • Einfach ungesättigte Fettsäuren

Natrium

Kalium

Kohlenhydrate

  • Ballaststoffe
  • Zucker

Protein

Vitamin A

Kalzium

Vitamin C

Eisen

Vitamin B6

Magnesium

Beta Carotin

Folate (Folsäure)

Vitamin B12

290

8 g

  • 2,7 g
  • 2,1 g
  • 0,7 g

1.048 mg

1.363 mg

24 g

  • 3,6 g
  • 3,1 g

57 g

570 mcg

120 mg

10,1 mg

28,5 mg

0,4 mg

195 mg

3,6 mg

1.820 mcg

70 mcg

Die wichtigsten enthaltenen Nährstoffe sind dabei wohl:

  • Magnesium
  • Folate
  • Vitamin B12

Über die konkrete Wirkung der Spirulina Pflanze als Ganzes gibt es bislang keine zugelassenen allgemeingültigen Aussagen. Das bedeutet, dass es noch keine werbewirksame Aussage gibt, die von Seiten der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit für die Spirulina Alge zugelassen worden wäre

Unabhängig davon gibt es aber hinreichend zugelassene und klare Aussagen, was die einzelnen Nährstoffe angeht, die hier enthalten sind. Widmen wir uns an dieser Stelle doch einmal fünf der wichtigsten Nährstoffe für den täglichen Bedarf, um zu sehen was diese dir in deiner Ernährung bringen.

Drei der wichtigsten Nährstoffe der Spirulina im Überblick?

Die Spirulina bringt, wie wir gesehen haben, eine Menge wichtiger Nährstoffe für den menschlichen Körper mit. Viele davon sind essenziell, können vom Körper also nicht selbst hergestellt werden und müssen daher über die Nahrung aufgenommen werden. Bei manchen der genannten Nährstoffe ist die Spirulina Alge mit Sicherheit eine gute Möglichkeit, um eine Unterversorgung zu verhindern.

Vitamin B12

Was Vitamin B12 betrifft, gibt es eine ganze Menge zu berichten. Denn Vitamin B12 hat im Körper eine Vielzahl wichtiger und interessanter Funktionen. So ist Vitamin B12 beispielsweise für die Zellteilung, die Blutbildung und für die Nervenfunktion zuständig.

Interessant ist grade im Zusammenhang mit Vitamin B12, dass hier selbst die Verbraucherzentralen, die sonst nicht unbedingt als Befürworter von Nahrungsergänzungsmitteln gelten, angeben, dass Veganer hier eine Nahrungsmittelergänzung einnehmen müssen. Das Problem ist nämlich, dass es kaum pflanzliche Quellen von Vitamin B12 gibt.

Dabei ist Vitamin B12 für den menschlichen Körper alles andere als unwichtig. Wie viele Funktionen im Körper von einer ausreichenden Zufuhr von Vitamin B12 abhängen, zeigt beispielsweise die Menge an zugelassenen allgemeingültigen Aussagen zur Wirkung von Vitamin B12 im menschlichen Körper.

Die Europäische Behörde für Nahrungsmittelsicherheit hat dabei die folgenden Aussagen genehmigt:

  • Vitamin B12 trägt zu einem normalen Energiestoffwechsel bei
  • Vitamin B12 trägt zu einer normalen Funktion der Nervensysteme bei
  • Vitamin B12 trägt zu einem normalen Homocystein-Stoffwechsel bei
  • VItamin B12 trägt zur normalen psychischen Funktion bei
  • Vitamin B12 trägt zu einer normalen Bildung roter Blutkörperchen bei
  • Vitamin B12 trägt zu einer normalen Funktion des Immunsystems bei
  • Vitamin B12 trägt zur Verringerung von Müdigkeit und Ermüdung bei
  • Vitamin B12 hat eine Funktion bei der Zellteilung

Das große Problem bei Vitamin B12 – es kommt in ausreichenden Mengen beinahe nur in tierischen Lebensmitteln und Produkten, überwiegend in Fleisch, daher. Aus diesem Grund sind vor allen Dingen Veganer oftmals gefährdet, an einem Vitamin B12 Mangel zu leiden.

Was passiert bei einem Vitamin B12 Mangel?

Betrachtet man, wie wichtig Vitamin B12 für den Körper ist, dann verwundert es nicht, dass ein Vitamin B12 Mangel zahlreiche Symptome und Nebenwirkungen haben kann. So können durch einen Vitamin B12 Mangel beispielsweise die folgenden Symptome auftreten:

 

  • Störung der Tiefensensibilität bis hin zur Lähmung
  • Zellteilungsstörungen in der Haut und in den Schleimhäuten
  • Muskelschwäche
  • Müdigkeit
  • Gedächtnisschwäche
  • Konzentrationsschwierigkeiten
  • Migräne
  • Kopfschmerzen
  • Depressionen
  • Haarausfall
  • Degeneration des Sehnervs
  • Kommt es bei Säuglingen zu einem Mangel an Vitamin B12, kann das zu erheblichen Entwicklungsstörungen führen

Wie hoch ist der Tagesbedarf an Vitamin B12?

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung hat hierzu eine allgemeingültige Empfehlung herausgegeben, die zeigt, wie viel Vitamin B12 du am Tag aufnehmen solltest, um Mangelerscheinungen effektiv vermeiden zu können.

Alter Vitamin B12 BEdarf pro Tag

0 bis unter 4 Monate

4 bis unter 12 Monate

1 bis unter 4 Jahre

4 bis unter 7 Jahre

7 bis unter 10 Jahre

10 bis unter 13 Jahre

13 Jahre und älter

Schwangere

Stillende Mütter

0,5 mcg

1,4 mcg

1,5 mcg

2,0 mcg

2,5 mcg

3,5 mcg

4,0 mcg

4,5 mcg

5,5 mcg

Hierbei sind zweierlei Dinge zu beachten. Zum einen handelt es sich bei den oben angegeben Werten nur um Schätzwerte. Das bedeutet, dass bei einer Einnahme von den genannten Mengen bislang keine Mangelerscheinungen bekannt sind.

Zum anderen gibt die Deutsche Gesellschaft für Ernährung für Personen ab dem 13 Lebensjahr grundsätzlich einen Bedarf von 4,0 mcg vor – auch wenn bei Personen ab dem 65. Lebensjahr die Fähigkeit der Verarbeitung von Vitamin B12 im Körper oftmals nachlässt. Aus diesem Grund sind Menschen ab 65 auch, neben Veganern, am ehesten gefährdet, hier einen Mangel zu erleiden.

Info.

Das Bundesinstitut für Risikobewertung schlägt eine Mengenmäßige Beschränkung auf 25 mcg am Tag für die Aufnahme aus Nahrungsergänzungsmitteln vor. Eine höhere Aufnahme steht im Verdacht, gerade bei Rauchern das Lungenkrebsrisiko noch erhöhen zu können. Diese Summe wird bei Nahrungsergänzungsmitteln aus Spirulina Algen in der Regel nicht überschritten.

Folate

Folat ist in der Hauptsache für die Zellteilung und das Wachstum verantwortlich. Gerade in der Schwangerschaft solltest du sehr darauf bedacht sein, eine ausreichende Folatversorgung sicherzustellen, da hier eine Unterversorgung verheerende Auswirkungen auf das ungeborene Kind haben kann.

Leider ist Folat dabei einer der Nährstoffe, mit denen in Deutschland große Teile der Bevölkerung nachweislich unterversorgt sind. Natürlich bedeutet eine Unterversorgung nicht immer gleich auch, dass Mangelerscheinungen auftreten. Allerdings muss man es auch nicht unbedingt darauf ankommen lassen.

Wie wichtig Folat für den Menschen ist, zeigen wiederum die zugelassen allgemeingültigen Gesundheitsaussagen zu diesem Nährstoff an. Hier die Liste der Aussagen, die von der zuständigen EU-Behörde zugelassen wurden:

  • Folat trägt zum Wachstum des mütterlichen Gewebes während der Schwangerschaft bei
  • Folat trägt zu einer normalen Blutbildung bei
  • Folat trägt zu einem normalen Homocystein Stoffwechsel bei
  • Folat trägt zu einer normalen psychischen Funktion bei
  • Folat trägt zu einer normalen Funktion des Immunsystems bei
  • Folat trägt zur Verringerung von Müdigkeit und Ermüdung bei
  • Folat hat eine Funktion bei der Zellteilung

Letztlich ist Folat aufgrund seiner Notwendigkeit für die Zellteilung für jede Zelle im Körper unerlässlich. Grade in Phasen schnellen Wachstums wie beispielsweise in der Kindheit und der Jugend oder eben in der Schwangerschaft ist eine ausreichende Versorgung sehr wichtig, da es sonst zu bleibenden und irreparablen Schäden kommen kann.

Welche Folgen hat ein Folat Mangel?

Kommt es zu einem echten Folat Mangel kann das verheerende Folgen haben. Folgen eines solchen Folatmangels können bei einem Erwachsenen beispielsweise sein:

  • Kribbeln an der Zunge bis hin zum Zungenbrennen
  • Entzündung der Schleimhäuten - hauptsächlich der Darmschleimhäute
  • Depression
  • Reizbarkeit
  • Müdigkeit
  • Blässe
  • Störung der Produktion der roten Blutkörperchen (Anämie)
  • Atembeschwerden
  • Durchfall
  • Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems
  • Erhöhte Blutungsneigung
  • Probleme bei der DNA Synthese
  • Appetitlosigkeit und Gewichtsverlust

Kommt es im Fall einer Schwangeren Frau zu einer Folatunterversorgung kann das schwerwiegende Folgen für das ungeborene Kind haben. Denn eine Unterversorgung des Fötus mit Folat kann beispielsweise zu Neuralrohrdeffekten (z.B. einem sogenannten „offenen Rücken“) führen. Außerdem können Kiefer- und Gaumenspalten auftreten.

Aus diesem Grund wird Schwangeren empfohlen, auf jeden Fall zumindest im ersten Drittel der Schwangerschaft auf Nahrungsergänzungsmittel zurückzugreifen, um eine ausreichende Versorgung mit Folat sicherzustellen. Wer einen Kinderwunsch hegt sollte von dem Moment an, in dem eine Schwangerschaft „geplant“ wird mit einer Supplementierung von Folsäure beginnen.

Das hat insofern auch positive Nebeneffekte da beispielsweise in weiten Teilen der Fachwelt davon ausgegangen wird, dass beispielsweise der Umstand, dass es „nicht funktioniert“ mit dem schwanger werden unter anderem auch an einem Folatmangel liegen kann.

Wie hoch ist der Tagesbedarf an Folat genau?

Für den Tagesbedarf an Folat hat die Deutsche Gesellschaft für Ernährung ebenfalls eine Empfehlung herausgegeben, die im Übrigen hier nur bei Säuglingen auf Schätzwerten basiert. Für alle anderen aufgeführten Personengruppen liegen klare wissenschaftliche Belege für die angegebenen Werte vor.

Alter Folatbedarf pro Tag

0 bis unter 4 Monate

4 bis unter 12 Monate

1 bis unter 4 Jahre

4 bis unter 7 Jahre

7 bis unter 10 Jahre

10 bis unter 13 Jahre

13 Jahre und älter

Schwangere

Stillende Mütter

60 mcg

80 mcg

120 mcg

140 mcg

180 mcg

240 mcg

300 mcg

550 mcg

450 mcg

Das Problem dabei: Viele Menschen in Deutschland ab 13 Jahren erreichen schon die 300 mcg täglich nicht – umso größer ist die Gefahr eines Mangels gerade in der Schwangerschaft oder der Stillzeit. Hier ist besondere Vorsicht geboten.

Info.

Vitamin B12 spielt eine wichtige Rolle bei der Verarbeitung von Folat im Körper. Daher ist die Kombination von B12 und Folat in der Spirulina Alge eine wunderbare Möglichkeit, hier für eine bessere Versorgung mit beiden Nährstoffen zu sorgen.

Magnesium

Magnesium ist ein essenzieller Nährstoff – das bedeutet, dass unser Körper nicht in der Lage ist, ihn selbstständig herzustellen oder aus anderen Stoffen zu synthetisieren. Da Magnesium aber lebensnotwendig ist, müssen wir dieses wichtige Spurenelement also über die tägliche Nahrung in uns aufnehmen.

Das kannst du beispielsweise durch Obst, Gemüse und Vollkornprodukte. Aber auch die Spirulina Alge kommt mit einer Menge Magnesium daher. Wie hoch der Magnesiumgehalt in einem Nahrungsergänzungsmittel aus der Spirulina Alge ist, musst du der jeweiligen Nährwerttabelle entnehmen.

Der Körper eines gesunden Erwachsenen speichert etwa 25 g Magnesium. Davon finden sich rund 60 % in den Knochen, 39 % in den Muskeln und Organen und rund 1 % im Blut.

Welche Aufgaben übernimmt Magnesium im Körper

Die Aufgaben von Magnesium sind sehr vielfältig. Da wäre der Umstand, dass Magnesium ein Bestandteil zahlreicher Enzyme ist, die für den Stoffwechsel gebraucht werden. Auch für die Muskelkontraktionen ist Magnesium notwendig. Die Kommunikation zwischen den einzelnen Nervenzellen würde ohne Magnesium ebenso wenig funktionieren, wie die Kommunikation zwischen Nerven und Muskeln. Dazu kommt, dass wir Magnesium brauchen, damit die Herzfunktion aufrechterhalten werden kann.

Wie wichtig Magnesium für den menschlichen Körper tatsächlich ist, zeigen auch die zahlreichen allgemeingültigen Gesundheitsaussagen, die von Seiten der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit zugelassen wurden. So wurde die folgenden Aussagen wissenschaftlich bewiesen:

  • Magnesium trägt zur Verringerung von Müdigkeit und Ermüdung bei
  • Magnesium trägt zum Elektrolytgleichgewicht bei
  • Magnesium trägt zu einem normalen Energiestoffwechsel bei
  • Magnesium trägt zu einer normalen Funktion des Nervensystems bei
  • Magnesium trägt zu einer normalen Muskelfunktion bei
  • Magnesium trägt zu einer normalen Eiweißsynthese bei
  • Magnesium trägt zur normalen psychischen Funktion bei
  • Magnesium trägt zur Erhaltung normaler Knochen bei
  • Magnesium trägt zur Erhaltung normaler Zähne bei
  • Magnesium hat eine Funktion bei der Zellteilung

Was passiert im Fall eines Magnesiummangels

Typische Mangelerscheinungen sind beispielsweise:

  • Kopfschmerzen
  • Müdigkeit
  • Liedflattern
  • Muskelkrämpfe
  • Schwindel
  • Herzrasen
  • Taubheitsgefühle durch Überreizung der Muskulatur
  • Kribbeln in Armen und Beinen
  • Absinken der Körpertemperatur

Langfristige Folgen eines Magnesiummangels sind in vielen Fällen eine Verkalkung der Nieren und der Blutgefäße. Auch ein Gefühl von Enge in der Brust wird oftmals mit einem Magnesiummangel in Verbindung gebracht.

Wie hoch ist eigentlich der tatsächliche tägliche Bedarf an Magnesium?

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V. hat auch zum Thema Magnesium umfassende Empfehlungen auf den Weg gebracht, um zu zeigen, wie viel Magnesium am Tag wirklich benötigt wird.

Alter Männlich Weiblich

0 bis unter 4 Monate

4 bis unter 12 Monate

1 bis unter 4 Jahre

4 bis unter 7 Jahre

7 bis unter 10 Jahre

10 bis unter 13 Jahre

13 bis unter 15 Jahre

15 bis unter 19 Jahre

19 bis unter 25 Jahre

Ab 25 Jahre

Schwangere

Stillende Mütter

24 mg

60 mg

80 mg

120 mg

170 mg

230 mg

310 mg

400 mg

400 mg

350 mg

24 mg

60 mg

80 mg

120 mg

170 mg

250 mg

310 mg

350 mg

310 mg

300 mg

310 mg

390 mg

Wer Magnesium über Nahrungsergänzungsmittel supplementiert sollte dabei zwei Dinge unbedingt beachten. Zum einen gibt das Bundesinstitut für Risikobewertung die Empfehlung am Tag nicht mehr als 250 mg Magnesium aus Nahrungsergänzungsmitteln zu sich zu nehmen. Die restliche Magnesiumzufuhr sollte auf jeden Fall aus einer gesunden und abwechslungsreichen Ernährung stammen.

Darüber hinaus kann eine Überdosierung von Magnesium durchaus unangenehme Folgen haben. Wenn du 2.500 mg Magnesium und mehr zu dir nimmst, kann das zu Durchfall und Magenkrämpfen führen – aber auch zu einem Blutdruckabfall und Schwächeanfällen.

Fakt ist dabei, dass nur 30 – 35 % der aufgenommenen Magnesiummenge vom Körper auch wirklich verarbeitet wird – der Rest wird ungenutzt ausgeschieden. Die Verbraucherzentralen geben dazu einen alarmierenden Überblick über die tatsächliche Versorgung mit Magnesium in Deutschland.

Tatsächlich könnte die Versorgung an Magnesium besser sein. Bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen erreichen etwa 40 Prozent die empfohlene Zufuhr nicht.

(Quelle: www.verbraucherzentrale.de)

 

Um dem abzuhelfen wird eine gesunde und ausgewogene Ernährung empfohlen. In den Ländern, aus denen die Spirulina Alge ursprünglich stammt, gilt diese als ein wichtiger Mosaikstein in einer gesunden und Nährstoffreichen Ernährung.

Was bedeutet es, dass es keine zulässigen Aussagen über eine konkrete Wirkung der Spirulina Alge gibt?

Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit hat per Erlass festgelegt, welche Aussagen zu welchen Nährstoffen und Lebensmitteln getroffen werden dürfen. Das hat einen einfachen Hintergrund. Bis zu diesem Erlass sind viele Händler und Hersteller hingegangen und haben einfach Werbeslogans auf die Verpackungen von Nahrungsergänzungsmitteln gesetzt, deren Wahrheitsgehalt gegen Null ging. Andere Werbeaussagen waren schlichtweg wissenschaftlich nicht nachgewiesen.

Der Verbraucher, der diese Werbebotschaften liest und sich darauf verlässt, nicht angelogen zu werden, hat womöglich wegen irgendwelcher angepriesenen Wirkungen ein Nahrungsergänzungsmittel gekauft, dass aber genau diese Wirkung überhaupt nicht entfaltet hat. Um den Verbraucher hier zu schützen und die Hersteller und Händler zu zwingen, bei ihren Werbeaussagen bei der Wahrheit zu bleiben, gibt es die entsprechenden Health Claims – also zugelassene Aussagen, die zu bestimmten Produkten und Inhaltsstoffen abgegeben werden dürfen.

Bzgl. der Spirulina Alge gibt es in dem Positivkatalog der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit keinerlei Eintragungen – es dürfen also keine sogenannte Health Claims als Werbebotschaften auf die Verpackung aufgedruckt oder in sonst einer Art damit geworben werden.

Warum gibt es keine zugelassenen allgemeingültigen Gesundheitsaussagen zur Spirulina Alge?

Dafür gibt es einige Gründe. Einer der Gründe ist, dass die jeweilige Tagesdosis in den meisten Fällen so niedrig ist, dass aus Sicht der Experten der zuständigen europäischen Behörde mit Nahrungsergänzungsmitteln aus der Spirulina Alge nur verhältnismäßig wenige Nährstoffe aufgenommen werden.

Da die jeweils zu den einzelnen Nährstoffen gemachten Aussagen nur für Lebensmittel angewandt werden dürfen, die als Quellen dieser Nährstoffe nach der Health Claims Verordnung gelten, wofür sie gewisse Werte als Nährstofflieferanten überschreiten müssen, dürfen auch die Aussagen zu den einzelnen Inhaltsstoffen nicht als Werbebotschaften auf die Spirulina Alge übertragen werden.

Ein anderer und bei weitem wichtigerer Grund ist der, dass es zwar bereits eine ganze Reihe von erfolgreichen und vielversprechenden Tierversuchen gab – dass man von diesen aber nicht automatisch auf den Menschen Rückschlüsse ziehen darf. Es müssen also noch zahlreiche Studien vorgenommen werden, um zu beweisen, dass die Spirulina Alge tatsächlich positive Auswirkungen auf den menschlichen Körper hat.

Kann die Einnahme von Spirulina Algen ungewollte Nebenwirkungen haben?

Wenn du Nahrungsergänzungsmittel mit Spirulina Algen einnehmen möchtest, hast du eines der Superfoods ausgewählt, bei denen du besonders großen Wert auf Qualität legen solltest. Denn es kam in der Vergangenheit leider gerade bei Spirulina Produkten viel zu oft zu hohen Belastungen mit schädlichen Inhaltsstoffen und zu gesundheitsgefährdenden Produktfehlern.

Zu den generellen Gefahren bei reinen Naturprodukten, wie es Spirulina Produkte nun einmal sind, gehört die einer Kontaminierung mit anderen natürlichen Bestandteilen, wie beispielsweise mit Wasserflöhen, die bei der Verarbeitung nicht entfernt wurden.

Darüber hinaus können minderwertige Produkte eine hohe Belastung von Blei oder anderen Schwermetallen aufweisen – wenn beispielsweise das Zuchtwasser minderwertig war und nicht hinreichend und regelmäßig gewechselt wurde.

Bei Produkten, die nicht aus einem geschlossenen System stammen, sondern aus einer offenen Zucht im Meer selbst oder in anderen Gewässern, kann es zu einem Algen Mix kommen, der teilweise auch Algen beinhalten kann, die zu einer Bakterienbelastung führen können. Auch Fäkalbakterien können zum Beispiel durch Vogelkot in ein solches offenes Zuchtsystem eindringen und die Algen kontaminieren.

Dazu kommt, dass gerade bei Spirulina Produkten aus Asien in den letzten Jahren immer mal wieder unzulässige Strahlenbelastungen an den Produkten selbst festgestellt wurde. Alles in allem lässt sich also festhalten, dass minderwertige und sehr günstige Produkte durchaus mit Belastungen daherkommen können und so am Ende schädlicher sein können, als das sie helfen. Umso wichtiger ist es gerade bei Spirulina Algen und Nahrungsergänzungsmitteln aus diesen Algen auf Qualität und Zuverlässigkeit des Händlers zu achten.

Generell gilt übrigens nach Aussage der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit, dass eine vermehrte Einnahme von Algenhaltigen Lebensmitteln oder Nahrungsergänzungsmitteln zu einer höheren Exposition mit anorganischem Arsen führen kann.

Was sind die wichtigsten Kritikpunkte an der Spirulina Alge als Nahrungsergänzungsmittel?

Wie wir vorhin gesehen haben, hat die Weltgesundheitsorganisation WHO die Wichtigkeit der Spirulina Alge in ihren Herkunftsgebieten als Nährstoffquelle und gesundes Nahrungsmittel längst bestätigt. Zweifel bestehen hieran nicht – auch nicht von Seiten der Kritiker des Superfoods aus dem Meer.

Allerdings gibt es durchaus Zweifel an dem Nutzen von Nahrungsergänzungsmitteln aus Spirulina Algen. Die wichtigsten Kritikpunkte haben wir hier einmal kurz zusammengefasst.

  • Zu wenig enthaltene Nährstoffe

Nach Aussage vieler Kritiker sind die Mengen der Nährstoffe in der jeweils empfohlenen Tagesdosis der Nahrungsergänzungsmengen so gering, dass sie nicht als relevant eingestuft werden können. Anders als die Spirulina Alge selbst also kommen die Nahrungsergänzungsmittel aufgrund der geringen Tagesdosis der Alge selbst mit vergleichsweise wenig Nährstoffen daher und können daher auch nicht als Nährstoffquelle bezeichnet werden.

Als Beispiel wird hier unter anderem das enthaltene Eiweiß angeführt. Die Proteine in der Spirulina Alge sind sehr hochwertig und kommen mit einer hervorragenden Bioverfügbarkeit daher – die in Nahrungsergänzungsmitteln übriggebliebene Dosis ist allerdings nur noch vergleichsweise gering mit ca. 2 Gramm am Tag.

  • Vitamin B12 aus der Spirulina Alge kaum vom Körper verwertbar

Das Vitamin B12, dass die Spirulina Alge liefert, ist nach Aussage von Experten nur zu gut 20 % vom Körper umsetzbar. Das bedeutet, dass rund 80 % des Vitamin B12 ungenutzt ausgeschieden werden. Daher kann die Aussage, dass Nahrungsergänzungsmittel mit Spirulina Algen zur Versorgung von Veganern mit Vitamin B12 beitragen kann nur bedingt korrekt – einen Beitrag leisten können die Nahrungsergänzungsmittel mit Sicherheit. Die Versorgung sicherstellen können sie hingegen definitiv nicht.

  • Spirulina Algen können Allergien auslösen

Wir bei vielen anderen Lebensmitteln auch kann auch die Spirulina Alge eine allergische Reaktion auslösen. Wer gegen Algen und Algenprodukte allergisch ist, sollte von vorn herein die Finger von entsprechenden Nahrungsergänzungsmitteln lassen.

In welchen Formen wird die Spirulina Alge als Nahrungsergänzungsmittel angeboten?

Spirulina Algen kannst du in verschiedenen Varianten als Nahrungsergänzungsmittel kaufen. Die zu Nahrungsergänzungsmitteln verarbeiteten Spirulina Algen stammen dabei in der Regel aus Züchtungen und nicht aus der freien Natur.

Angeboten werden getrocknete Algen ebenso wie Presslinge, Tabletten, Pulver oder Flocken. Welche Darreichungsform dir dabei am ehesten zusagt, ist tatsächlich im Endeffekt eher Geschmackssache. Und natürlich die Frage, wie du die Spirulina Algen verarbeiten bzw. einnehmen möchtest.

Wo kannst du Nahrungsergänzungsmittel mit Spirulina Algen am besten kaufen?

Wenn du Nahrungsergänzungsmittel mit Spirulina Algen kaufen möchtest, gibt es natürlich verschiedene Möglichkeiten. Wir haben an dieser Stelle einmal die beiden meist genutzten Varianten herausgegriffen und möchten sie euch einmal kurz näher erläutern.

Spirulina Algen im Reformhaus

Eine der Hauptanlaufstellen für viele, die Nahrungsergänzungsmittel mit Spirulina Algen suchen, ist das Reformhaus. Hier gibt es oftmals verschiedene Darreichungsformen im Sortiment – allerdings kommt es bei der Frage nach der Auswahl an verschiedenen Produkten immer auch auf die Größe des Gesamtsortiments des jeweiligen Reformhauses an. Auch wer die Algen als solche getrocknet kaufen möchte, ist im Reformhaus oftmals an der richtigen Adresse.

Spirulina Algen im Internet kaufen

Das Internet hat sich in den letzten Jahren immer mehr und mehr zum Handelsplatz Nummer eins für Sportlernahrung und Nahrungsergänzungsmittel entwickelt. Das verwundert auch kaum, wenn man bedenkt, welche Vorteile der Einkauf im Internet mit sich bringen.

  • Riesige Auswahl
  • Perfekte Möglichkeiten, schnell die Preise zu vergleichen
  • Oftmals günstigere Angebote als im Einzelhandel
  • Teilweise hohe Qualität zu guten Preisen, da hier oft direkt vom Hersteller gekauft wird

Das Problem dabei: Es gibt auch zahlreiche Gefahren, die mit dem Kauf im Internet verbunden sind. So sind es gerade die Spirulina Algen aus Asien und von zwielichtigen Händlern aus Osteuropa oder anderen Teilen der Welt, die eher eine Gefahr für die Gesundheit darstellen, als dass sie wirklich einen Nutzen bringen. Daher ist es wichtig, beim Einkauf im Internet ganz bewusst darauf zu achten, dass du von einem seriösen Händler mit hoher Qualität kaufst. Es gibt verschiedene Anhaltspunkte, die deutlich darauf hinweisen, dass ein Online Händler für Sportlernahrung Nahrungsergänzungsmittel und Superfood wirklich seriös ist.

Zum einen macht es Sinn, auf Händler zurückzugreifen, die ihren Sitz in Deutschland haben und die auch in Deutschland ihre Waren produzieren oder zumindest überwiegend Produkte aus Deutschland verkaufen. >nur so kannst du sicherstellen, dass Substanzen, die für Lebensmittel verboten sind, nicht in deinen Nahrungsergänzungsmitteln auftauchen – denn der Herstellungsprozess von Nahrungsergänzungsmitteln wird in Deutschland von den jeweiligen Aufsichtsbehörden zu Recht kontrolliert und begleitet.

Darüber hinaus ist es wichtig genau zu wissen, was das jeweilige Produkt, in diesem Fall die Spirulina Algen, wirklich können und was nicht. Onlinehändler, die dabei Versprechungen machen, die über die erlaubten Health Claims hinausgehen, sind von vorn herein unseriös. Dazu kommt, dass der Einkauf im Internet dir ja nur bedingt die Möglichkeit gibt, dich beraten zu lassen. Zwar haben viele Online Händler heute längst eine Telefonhotline und einen Life Chat über die du mit den Mitarbeitern oder einem eingekauften Call Center in Kontakt treten kannst – wie fundiert die Aussagen der jeweiligen Mitarbeiter sind und welcher Background in Sachen medizinischer Ausbildung hier vorliegen, lässt sich für dich allerdings kaum nachvollziehen.

Umso wichtiger ist es, dass der Online Händler, für den du dich entscheidest dir so viele Informationen über die jeweilen Nährstoffe und Nahrungsergänzungsmittel wie möglich zur Verfügung stellt. Ein seriöser Anbieter sollte auf jeden Fall Ratgeberartikel und Blogbeiträge über Gesundheitsthemen parat haben, sodass du dich umfassend über die Produkte informieren kannst, die du suchst. Nur so kannst du dir wirklich ein Bild von dem zu erwartenden Nutzen eines Produktes machen.

Was du unbedingt beim Einkauf von Nahrungsergänzungsmitteln mit Spirulina Algen beachten solltest

Es gibt keine Qualitätsstandards, die bei Spirulina Produkten eingehalten werden müssten. Allein Produkte aus Deutschland bzw. aus der EU unterliegen den dort geltenden Verboten und Grenzwerten, was Belastungen durch Schwermetalle, radioaktive Strahlung usw. betrifft.

Aus diesem Grund gibt es zwei Dinge, die du unbedingt beachten solltest, wenn du Nahrungsergänzungsmittel mit Spirulina Algen einkaufen möchtest.

Zum einen ist es immer am besten, wenn die Spirulina Algen aus einem geschlossenen System stammen. Denn die Gefahr von einer Kontaminierung mit gefährlichen Keimen und Bakterien ist hier deutlich geringer. Außerdem erhältst du hier wirklich das, was du suchst – Spirulina Algen. Nicht einen Mix aus verschiedenen Algen, die sich unter die Spirulina Zucht gemischt haben könnten.

Zum anderen gibt es inzwischen zahlreiche Anbieter, die mit verschiedenen selbst entwickelten Qualitätsstandards und DIN-Normen werben bzw. sich gewissen Qualitätskontrollen unterwerfen. Auch Spirulina Algen aus Bio-Aquakulturen gibt es. Da die EU-Öko-Verordnung allerdings bislang keine klaren Vorgaben zu Bio-Aquakulturen macht, ist allein der Begriff „Bio“ hier nicht unbedingt viel wert.

Der Öko Verband „Naturland“ hat allerdings weitergehende Qualitäts- und Reinheitsstandards aufgestellt, die notwendig sind, um das Naturland Siegel zu erhalten. Produkte mit diesem Siegel sind absolut unbedenklich.

Fazit:

Spirulina Algen in ihrer natürlichen Umgebung sind als Nahrungsmittel für die dortige Bevölkerung ein wichtiger Lieferant von Nährstoffen und Vitaminen – das ist absolut unbestritten. Der gesundheitliche Vorteil durch die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln mit Spirulina hingegen wird von einigen Experten sehr wohl angezweifelt. Allerdings können auch Nahrungsergänzungsmittel aus Spirulina Algen ein gutes Hilfsmittel sein, um die ausreichende tägliche Nährstoffzufuhr sicherzustellen – natürlich nur in Verbindung mit einer gesunden und abwechslungsreichen Ernährung.

Meistgelesene Artikel aus
"Lexikon"

Verwandte Beiträge