Über 689.276 zufriedene Kunden       Portofrei ab 40 €       Versand in 24 h
0

Aktiver Kohlenhydratstoffwechsel durch gesunde Lebensweisen

Ein aktiver und ausgeglichener Kohlenhydratstoffwechsel ist wichtig für die Gesundheit und alle damit verbundenen Körperfunktionen. Nach der Nahrungsaufnahme komplexer Kohlenhydrate werden diese während der Verdauung in Einfachzucker wie Glucose und Fructose zerlegt. Anschließend werden sie dann vom Blut in die Zellen transportiert, wo der eigentliche Stoffwechsel stattfindet.

Der Körper ist in der Lage Einfachzucker in Energie umzuwandeln. Glucose stellt hierbei das wichtigste Kohlenhydrat für den Stoffwechselprozess dar. Vor allem Insulin hilft den Zellen dabei, Glucose aufzunehmen und zu verarbeiten. Zudem sind Kohlenhydrat- und Fettstoffwechsel eng miteinander verbunden und ergänzen sich gegenseitig.

Von zahlreichen Enzymen und Coenzymen ist Glucose das wohl wichtigste, das der Körper für einen funktionierenden Stoffwechsel benötigt. Leber und Muskeln speichern Glucose in Form von Glykogen für den Zeitraum zwischen den einzelnen Mahlzeiten. Bei körperlich anstrengenden Tätigkeiten oder Hunger wird dies dann vom Organismus freigesetzt.

Die Verdauung der durch die Nahrung aufgenommenen Kohlenhydrate beginnt bereits im Mund, was nur den Wenigsten bekannt ist. Durch intensives und bewusstes Kauen kann der Kohlenhydratstoffwechsel somit positiv beeinflusst werden, was auch der Gesundheit zuträglich ist. Das Verdauungsenzym Alpha-Amylase (Ptyalin) im Speichel kann Stärke problemlos in kleine Bausteine zerlegen. Mithilfe der in der Darmschleimhaut vorhandenen Enzyme kommt es im Dünndarm schließlich zu einer weiteren Zersetzung, der Pankreas-Amylase. Über das Blut gelangen die Endprodukte der Kohlenhydratverdauung dann durch die Dünndarmepithelzellen in die Leber.

Kohlenhydrate sind wichtige Nährstofflieferanten für den gesamten Stoffwechsel. Durch den Verzehr von Lebensmitteln werden Stärke, Saccarose, Malz, Trauben- und Fruchtzucker aufgenommen, die wiederum zu anderen Kohlenhydraten umgebaut werden. Wichtig sind hier wieder die Enzyme. Fehlende oder eine unzureichende Anzahl von Enzymen kann zu einer Kohlenhydratstoffwechselstörung führen und krank machen.

Kommt es zu Glykogenosen, handelt es sich um Erkrankungen, bei denen es nur noch eingeschränkt möglich ist, tierische Stärke (Glykogen) zu Glucose (Traubenzucker) umzuwandeln. Mit jedem Verzehr von Kohlenhydraten speichert der Körper neues Glykogen. Kann dieses nicht mehr ordnungsgemäß abgebaut werden, kommt es zu Glykogen-Depots in der Muskulatur, am Herzmuskel und im Nervengewebe, die krank machen. Als Folge dieser Störung des Kohlenhydratstoffwechsels kann es zu Schädigungen an Organen und Gewebe kommen.

Störungen des Fruchtzuckerstoffwechsels
Weit verbreitet ist die Fruchtzuckerintoleranz, die vererbt werden kann. Hier kann Fruchtzucker vom Körper nicht verarbeitet werden, da das entsprechende Enzym fehlt. Hierbei kann es zu einer lebensbedrohlichen Unterzuckerung kommen. Da der Körper nicht in der Lage ist, den Fruchtzucker zu verwerten, sammelt er sich in Urin und Blut an.

Störungen des Galaktosestoffwechsels

Bei Galaktose handelt es sich um ein Kohlenhydrat, das für Säuglinge von großer Bedeutung und im Milchzucker (Laktose) enthalten ist. Wird es vom Körper nicht verstoffwechselt, kann es zu Durchfall, Unterzuckerung, Erbrechen und Verweigerung der Nahrungsaufnahme führen.

Diabetes

Sehr häufig kommt es bei einer Kohlenhydratstoffwechselstörung zur bekannten Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus). Bei dieser Stoffwechselstörung kommt es zu einem überaus hohen Blutzuckerspiegel. Bereits bei einem Wert von 120 mg Glucose pro Deziliter in nüchternem Zustand handelt es sich um Überzuckerung (Hyperglykämie).

Häufiges Wasserlassen
Abgeschlagenheit und Erschöpfung
Übermäßiger Durst

Bei Unsicherheit, ob es sich um eine solche Stoffwechselstörung handelt, sollte immer ein Arzt konsultiert werden, um potenzielle Risiken auszuschließen.

Um den Kohlenhydratstoffwechsel und alle damit verbundenen Prozesse im Körper positiv zu beeinflussen, ist eine ausgewogene Ernährung notwendig. Nur mit kalorienarmen und bewusst ausgewählten Lebensmitteln kann der Stoffwechsel unterstützt werden. Regelmäßige Bewegung in Form von leichten Gymnastikübungen, Yoga, Schwimmen oder Laufen kann die Gesundheit begünstigen und das allgemeine Wohlbefinden steigern. Durch den Verzicht auf ungesunde Ernährung, Alkohol und Nikotin wird der Grundstein für ein ausgeglichenes Körpergefühl gelegt.