Beste Qualität direkt vom Hersteller | Portofrei ab 40€ | Versand in 24h

Ballaststoffe: Für eine gesunde Verdauung unverzichtbar

Was sind Ballaststoffe? In Lebensmitteln gehören zu einer gesunden zwangsläufig Ernährung dazu! Sie haben eine positive Wirkung auf unseren Körper und somit auf unsere Gesundheit. Ballaststoffe sorgen für eine effektive Verdauung und einen gesunden Darm. Ein Erwachsener sollte am Tag circa 30 g Ballaststoff aufnehmen. Dabei helfen uns ballaststoffreiche Lebensmittel, wie Vollkornprodukte, Obst und Gemüse.


Sold out

Sold out

Sold out

Warum braucht unser Körper Ballaststoffe?

Wenn man das Wort „Ballaststoff“ anschaut, könnte man denken, dass sie für unseren Körper überflüssig sind und eigentlich nur „Ballast“ bedeuten. Doch weit gefehlt, denn gerade pflanzliche Ballaststoffe sind für uns fast überlebenswichtig. Sie schützen uns vor Krankheiten und werden sogar als Schlankmacher gehandelt.

Das leisten unlösliche Ballaststoffe

Ballaststoff ist rein pflanzlicher Natur und enthält kaum Nährstoffe oder Kalorien. Für den Darm sind sie natürliche Füllstoffe. Sie durchwandern ihn und sorgen so dafür, dass wir in unserem längsten Organ keinen Stau bekommen und nicht unter Darmträgheit leiden. Gerade Menschen, die zu wenig unlösliche Ballaststoffe zu sich nehmen, leiden häufig unter Verstopfung.

Lösliche Ballaststoffe helfen uns gesund zu bleiben

Sie sind für den Stoffwechsel unentbehrlich. Nehmen wir lösliche Ballaststoffe mit unserer Nahrung zu uns, wirken wir positiv auf Blutfette, wie unseren Cholesterinspiegel, ein. Das Cholesterin wird schon im Darm gebunden und die Werte bleiben auf einem gesunden Niveau.

Die Darmperistaltik wird angeregt, der Stuhl lockerer und kann somit besser ausgeschieden werden. Die Darmflora wird positiv beeinflusst und die „guten“ Darmbakterien erfolgreich unterstützt. Ein gesunder und sauberer Darm unterstützt unser Immunsystem und wir bleiben besser vor Krankheiten geschützt. Wichtig ist, dass wir viel trinken, um den löslichen Ballaststoff die Möglichkeit zu geben, aufquellen zu können. Ansonsten verklumpen sie und unser Darm wird träge.

Was sind Ballaststoffe?

Wir müssen unter zwei Balaststoff-Arten unterscheiden. Den löslichen und die unlöslichen Ballaststoffen.

Lösliche Ballaststoffe kommen vor allem in Hülsenfrüchten und Getreide vor. Dadurch, dass sie Flüssigkeit binden, quellen sie auf und vergrößern ihr Volumen um ein Vielfaches. Folglich erhalten wir unter anderem ein Sättigungsgefühl, das lange anhält. Wir haben die Empfindung, ausreichend gegessen zu haben, und das führt zum Beispiel zu einem günstigen Nebeneffekt bei einer Diät.

Unlösliche Ballaststoffe sind in Lebensmitteln wie Obst und Gemüse enthalten. Sie wirken sich sehr positiv auf unsere Verdauung aus. Deshalb erklären uns Ernährungswissenschaftler immer wieder, dass wir viel Obst, Gemüse, Hülsenfrüchte und Vollkornprodukte essen sollen.

Ging man früher davon aus, Ballaststoffe seien für den Organismus nicht unbedingt nützlich, weil der Körper sie unverdaut wieder ausscheidet. Heute weiß man, dass Ballaststoffe einen großen Nutzen für unseren Körper haben.

Vor Zivilisationskrankheiten schützen

Ballaststoffe, die wir mit unseren täglichen Lebensmitteln zu uns nehmen, beugen den folgenden Zivilisationskrankheiten vor:

  • Bluthochdruck
  • Herzerkrankungen
  • Diabetes
  • Gallensteine
  • Krampfadern

Selbst vor Darmkrebs sollen wir uns mit Ballaststoffen schützen.

Zu wenig ballaststoffreiche Lebensmittel

In unserer schnelllebigen Zeit achten wir meistens nicht genau darauf, was wir essen. Schnell ein Hamburger zwischendurch oder eine Bratwurst im Vorbeigehen. Zu Hause eine Dose öffnen und in der Mikrowelle aufwärmen. Gesund ist das alles nicht, aber äußerst praktisch. Und dann wundern wir uns, wenn wir uns schlapp und übellaunig fühlen.
Besser wäre es, statt der fettreichen und ballaststoffarmen Bratwurst einen knackigen Salat oder eine Gemüsesuppe zu essen. Auch ein Apfel für zwischendurch verbessert unsere Gesundheit und hält den Darm auf Trab.


Sold out

Sold out

Sold out

Der Figur zuliebe!

Obst, Gemüse, Salat und Vollkornprodukte sind nicht nur lecker und gesund, sie halten auch länger satt. Wir greifen nicht so schnell zu einem ungesunden Snack und nehmen dadurch weniger Kalorien zu uns. Wer Gewicht verlieren möchte, sollte deshalb auf Fast Food, Weißmehl und Zucker total verzichten und seine Ernährung langfristig umstellen. Auch Nüsse haben viele Ballaststoffe. Man sollte allerdings bei einer Diät nicht den hohen Fettgehalt vergessen und der Figur zuliebe Nüsse nur in sehr kleinen Mengen essen.

Mehr Ballaststoffe in der Nahrung

Alle, die sich bisher von Fast Food und Fertiggerichten ernährt haben und ihre Ernährungsweise auf mehr Ballaststoffe umstellen möchten, sollten die Umstellung in kleinen Schritten vornehmen. Denn wenn wir ganz plötzlich zu viele Ballaststoffe zu uns nehmen, können schmerzhafte Blähungen auftreten.

Ersetzen wir einfach die Scheibe Weißbrot durch Vollkornbrot, das Stück Kuchen durch einen Apfel. Zusätzlich reichlich Flüssigkeit, am besten Mineralwasser oder Kräutertee. Das hilft ebenfalls bei der Ernährungsumstellung. Wer noch ein bisschen mehr für seine Gesundheit tun möchte, baut Bewegung in seinen Alltag ein und kann zusätzlich unterstützende Nahrungsergänzungsmittel einnehmen.